Veranstaltungen befreundeter Zentren, 11/2019

Wir möchten euch gerne auf zwei sehr interessante Veranstaltungen im November hinweisen,

1. bei unserem Hauptsitz, Bodhi Path Renchen-Ulm, ist
Karma Trinlay Rinpoche vom 1.-3. November zu Gast,
2. in Unna Chogyal Rinpoche vom 8. – 10. November:

1. Bodhi Path Renchen-Ulm

Karma Trinlay Rinpoche – Dorje Sempa

Wir freuen uns sehr, dass Trinlay Rinpoche hiermit seinen zweiten Kurs zu den vorbereitenden Übungen (Ngöndro) gibt, diesmal zum Thema Dorje Sempa (tibetisch), bzw. Vajra Sattva (sanskrit). Hier geht es um eine Praxis auf den Buddha des Diamantgeistes, mit deren Hilfe negative Eindrücke im Geist gereinigt werden können. Trinlay Rinpoche wird dazu ausführliche Erklärungen geben.

Trinlay Rinpoche wurde vom 16. Gyalwa Karmapa als Wiedergeburt eines wichtigen buddhistischen Lehrers erkannt. Er hat ein traditionelles Training für Tulkus durchlaufen und auch an westlichen Universitäten studiert. Er gilt als die erste westliche Wiedergeburt eines Lamas der Karma Kagyu Schule und unterrichtet in Asien, Europa und Amerika.

Kurszeiten: Fr 20 Uhr, Sa 10-12 Uhr, 15-17 Uhr, So 10-12 Uhr
Kostenbeitrag für den gesamten Kurs: € 75 (ermäßigt € 60)
Kurssprache: Englisch mit deutscher Übersetzung
Veranstaltungsort: Bodhi Path Renchen-Ulm

2. Karma-Kagyue-Unna

Liebe Dharma-Weggefährten und Interessierte,

Chogyal Rinpoche wird vom 8.-10. November in Unna sein.

Der Kurs beginnt am
Freitag, 8. November um ca. 13:30 Uhr im
Hotel Katharinenhof, Bahnhofstr. 49, 59423 Unna

und setzt sich Samstag und Sonntag fort
bis ca. Sonntag, 10. November, ca. 17 Uhr in der
Grilloschule, Dahlienstraße 6, 59425 Unna.

Geplanter Ablauf:
Freitag, 14-17 Uhr und 19-21:30 Uhr im Hotel Katharinenhof
Samstag, von ca. 9-12 und 14-17 und 19-21:30 Uhr, Grilloschule
Sonntag, von 9-12 und 14-17 Uhr, Grilloschule.

Der gesamte Kurs kann für 108 Euro besucht werden.
Tagestickets (für 50 Euro) gibt es an der Kasse.

Wer sich für den gesamten Kurs verbindlich anmelden möchte, schreibe bitte an Karma-Kagyue-Unna@web.de  Bitte beachtet, dass eine Anmeldung NUR für den gesamten Kurs erfolgen kann. Jeder kann darüber hinaus an einzelnen Veranstaltungen teilnehmen und Tickets hierfür an der Kasse erwerben.

Rinpoche wird in gutem Englisch unterrichten. Wir bemühen uns am eine Simultanübersetzung, die allerdings zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht garantiert werden kann. Der Kurs findet an allen drei Tagen mit deutscher Übersetzung statt.

Rinpoche wird aus dem Buch:  

The Profound Inner Principles

With Jamgon Kongtrul Lodro Taye’s Commentary Illuminating „The Profound Principles“

unterrichten.  Dieses Werk ist vom 3. Karmapa geschrieben und einer D E R wichtigsten Vajrayana-Texte schlechthin!  Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.  Wer schon `mal vorweg mit Rinpoche meditieren möchte: https://www.youtube.com/watch?v=6rrYeoHpIbw

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen und anregenden Kurs mit Euch!

Freundliche Grüße
Karma-Kagyue-Team Unna

Euer
Bodhi Path
Dortmund Team

Dharmatreffen zum Thema Liebende Güte und Mitgefühl

Umfrage an unsere Gemeinschaft zur Klarstellung eines Wochentages an dem das neue Dharmastudium-Treffen zum Thema Liebende Güte und Mitgefühl stattfinden soll.

Hallo zusammen. 

hiermit starte ich eine Umfrage an unsere Gemeinschaft zur Klarstellung eines Wochentages an dem das neue Dharmastudium-Treffen zum Thema Liebende Güte und Mitgefühl stattfinden soll.

Bitte teilt uns über den folgenden Doodle mit, an welchem Tag es euch am besten passt, zu kommen.

https://doodle.com/poll/atfpue8kqim54h2k 

Zur Auswahl stehen folgende Tage, Start wäre die 36. KW, also ab dem 2. September 2019:

Montag 18.00 Uhr 
Dienstag 19.30 Uhr 
Mittwoch 19.30 Uhr 
Freitag 19.30 Uhr 
Samstag 18.00 Uhr 

Das Treffen findet dann fortlaufend einmal pro Woche statt.

Ablauf:

  • am Anfang wird Zuflucht genommen und Vier Unermessliche rezitiert
  • danach 45-60 min. Dharmagespräche, Austausch bzw Kontemplationen über die vorgelesenen Texte
  • am Ende der Sitzung Widmung

Schöne Grüsse 
Viktor ♡

Erinnerungen und Hinweis zum Pfingstkurs 2019 mit Lama Jigme Rinpoche

Am Freitag, 7. Juni 2019, beginnt der Pfingstkurs mit Lama Jigme Rinpoche in Renchen-Ulm, ca. 400 km südlich von Dortmund.

Wie immer haben die Dortmunder Haus Bachstelze belegt, eine kleine schnuckelige „Fahrradfahrerunterkunft“, in Sichtweite der Veranstaltungshalle. Beruflich bzw. krankheitsbedingt sind noch drei Übernachtungsplätze für nette „Mitbuddhisten“ frei (Info und Preise siehe obigen Link bzw. http://haus-bachstelze.de). Bei Jens im Auto ist auch noch eine Mitfahrgelegenheit möglich. Bei Interesse E-Mail an info@bodhipath-dortmund.de .

Die Spendenaktion zum Füllen unserer Amitabha-Statue läuft noch bis Freitag 🙂 Wer noch gerne spenden möchte ….

… und noch einmal der Hinweis, dass am Montag, 10. Juni 2019, die Meditation wegen des Pfingstkurses ausfällt.

Am 17. Juni findet dann wieder der Ngöndro-Praxisabend statt. Wir haben auch noch Praxishefte im „Shop“.

Jens
BPDo-Team

Workshop „Das grundlegend Gute in uns …“, Uni Witten-Herdecke

Wir möchten hiermit die Ankündigung für einen Workshop – Das grundlegend Gute in uns – mit Elisabeth Reisch gerne über unseren Verteiler schicken, denn Elisabeth ist neben ihrer Tätigkeit als Psychotherapeutin eine langjährige Praktizierende in der Karma-Kagyü-Tadition, Partnerin von Lama Drime Öser und vielleicht einigen von euch aus Dharma-Kreisen bekannt.

Der Workshop findet am 21.-22. Juni 2019 in Witten-Annen statt, also
ganz bei uns in der Nähe.

Ihr könnt detaillierte Informationen als PDF von unserer Homepage laden, einfach unten „Im Browser lesen“ anklicken und dem Link folgen:

Workshop – Das grundlegend Gute in uns – 21-22. Juni (PDF)

Lieben Gruß

Jens
BPDo-Team

Ngöndro-Praxisabend

Nach dem erfolgreichen Kurs mit Lama Lodrö werden wir zunächst an zwei Terminen statt der üblichen Chenresig-Meditation gemeinsam einen Ngöndro-Praxisabend durchführen. Wir rezitieren aus dem Praxisheft:

Mahamudra-Vorbereitungen (Ngöndro)
»Das Gefährt, das uns den Weg der Edlen führt«
vom 9. Karmapa Wangtschug Dordje als A5-Broschüre mit Spiral-Bindung, mit Farbabbildungen, Norbu-Verlag, 15,00 €

Dabei werden alle vier Grundübungen mit kurzen Pausen meditiert. Es wird genug Zeit sein, von den „Wiederholungsteilen“ jeweils einige auch aktiv durchzuführen (z.B. 6, 12 oder auch mehr Verbeugungen) und sich auszutauschen. Wer bereits Mandala-Opferungen praktiziert, kann gerne die Utensilien wie Scheibe und Reis mitbringen.

Programm

Montag, 13. Mai 2019 und
Montag, 27. Mai 2019
jeweils 19:30 Uhr

Einlass 30 min vor Beginn, ab 19:30 Uhr kein Einlass mehr.

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)


Bodhi Path
Dortmund Team

Gastvortrag Lama Lodrö – Ngöndro, Die vorbereitenden Übungen; 4. – 6. April 2019

Thema

Die vier besonderen vorbereitenden Übungen – Ngöndro

1. Zuflucht und Geist des Erwachens (Bodhicitta):
durch die Praxis der Zuflucht und der Entwicklung von Bodhicitta den Geist auf das Erwachen ausrichten

2. Die Meditation auf Vajrasattva:
Reinigungspraxis auf Buddha Varjasattva (Dorje Sempa, Diamantgeist)

3. Das Mandala-Opfer:
Instruktionen für das Darbringen von Mandalas u.a. als Übung in Freigebigkeit und Nicht-Identifikation

4. Der Guru-Yoga:
sich der Inspiration und dem Segensstrom der Meister der Linie öffnen, um Verweilen in geistiger Ruhe und Erkennen zu ermöglichen

Das Thema wird auf vier Vorträge verteilt (Donnerstag bis Samstag). Eine Teilnahme an einzelnen Vorträgen ist möglich, aber nicht zu empfehlen, da die vorbereitenden Übungen ein Gesamtpaket darstellen.

Üblicherweise werden die Vier besonderen vorbereitenden Übungen, kurz Ngöndro, z.B. auch im 3-Jahresretreat, ausgehend von der 1. Übung  jeweils 111.111 wiederholt, bevor die nächste Übung begonnen wird.

Für Laienpraktizierende hat Jigme Rinpoche eine Alternative vorgeschlagen. Es wird dabei eine deutlich kleinere Anzahl von Wiederholungen ausgeführt oder eine festgelegte Zeit, z.B. eine Woche, die 1. Übung praktiziert, und dann schon zur nächsten gewechselt. Nach Beendigung der 4. Übung beginnt man den Kreislauf wieder von vorne. Für diese Variante „benötigt“ man dann in jedem Fall alle 4 Erklärungen von Anfang an.

Lama Lodrö

Lama Lodrö

Lama Lodrö hat mehrere Dreijahresretreats hinter sich und das Ngöndro mehrere Male selbst beendet. Er lebt seit vielen Jahren im Kagyü-Zentrum in Möhra und unterrichtet im In- und Ausland aus Sicht der Kagyü-Tradition.

Neben den Retreat-Übertragungen von Gendün Rinpoche hat Lama Lodrö vor seiner Retreat-Zeit auch von Jigme Rinpoche eine vollständige Übertragung zum Ngöndro erhalten.

Lodrö kommt gebürtig aus dem Rheinland und spricht daher deutsch.

Programm

Donnerstag, 4. April 2019, 19:30 Uhr

Freitag, 5. April 2019, 19:30 Uhr

Samstag, 6. April 2019
10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr (mit Pausen, ggf. mit gemeinsamer Meditation)

Einlass jeweils 30 min vor Beginn.

Literaturempfehlung:

»Mahamudra, Das Licht des wahren Sinnes«
von Djamgön Kongtrül Lodrö Thaye
Norbu-Verlag, 28,90 €

Praxistext zur Mediation:

Mahamudra-Vorbereitungen (Ngöndro)
»Das Gefährt, das uns den Weg der Edlen führt«
vom 9. Karmapa Wangtschug Dordje
als A5-Broschüre mit Spiral-Bindung, mit Farbabbildungen,
Norbu-Verlag, 15,00 €

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Wir freuen uns über Anmeldungen – dann können wir besser planen.
Die Anmeldung kann gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Unkostenbeitrag

Donnerstag und Freitag jeweils 10,- €
Samstag 20,-€ + Dana (siehe unten)
(oder ermäßigt, bitte sprecht uns an!)

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Tenzing Wangpo und weitere Termine, Unna neuer Veranstaltungsort


Tenzing Wangpo, jetzt Freitag bis Sonntag

Tenzing Wangpo

Morgen, Freitag, den 8. Februar 2019 beginnt das Wochenende mit Tenzing Wangpo und dem Thema „Paramitas“, den sechs vollkommenen Handlungen.

In Dortmund wie angekündigt, in Unna hat sich der Veranstaltungsort geändert!

Programm und Veranstaltungsorte

Veranstaltung Bodhi Path Dortmund e.V.

Freitag, 08. Februar 2019, 19:30 – ca. 21:30 Uhr
Samstag, 09. Februar 2019, 10:00 – ca. 12:00 Uhr
Einlass jeweils 30 min vorher

Bodhi Path Dortmund e.V.  Wallrabenhof 7 │44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Veranstaltung Bodhi Path Unna

Samstag, 09. Februar 2019, 15:45 – ca. 17:45 Uhr
Sonntag, 10. Februar 2019, 15:45 – ca. 17:45 Uhr
Einlass jeweils 10 min vorher

Achtung Änderung! NEU:
Mühle am Friedrichsborn | Friedrich-Ebert-Str. | 59425 Unna- Königsborn


Astrid Schünemann, 2. März 2019, 15:00 Uhr

Programm

Öffentlicher Kurs mit Vortrag und Meditation

Samstag, 2. März 2019, 15:00 Uhr – ca. 19:00 Uhr (mit Pause)
Einlass ab 14:30 Uhr

Thema

Astrid Schünemann

Grundlagen buddhistischer Meditation:
Wie die Geistestrübungen dazu führen, dass unsere Wahrnehmung nicht mit der Realität übereinstimmt.


Gastvortrag Lama Lodrö, 4. – 6. April 2019

Programm

Donnerstag, 4. April 2019, 19:30 Uhr

Freitag, 5. April 2019, 19:30 Uhr

Samstag, 6. April 2019
10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr (mit Pausen, ggf. mit gemeinsamer Meditation)

Thema

Die vier besonderen vorbereitenden Übungen – Ngöndro

Lama Lodrö

1. Zuflucht und Geist des Erwachens (Bodhicitta):
durch die Praxis der Zuflucht und der Entwicklung von Bodhicitta den Geist auf das Erwachen ausrichten

2. Die Meditation auf Vajrasattva:
Reinigungspraxis auf Buddha Varjasattva (Dorje Sempa, Diamantgeist)

3. Das Mandala-Opfer:
Instruktionen für das Darbringen von Mandalas u.a. als Übung in Freigebigkeit und Nicht-Identifikation

4. Der Guru-Yoga:
sich der Inspiration und dem Segensstrom der Meister der Linie öffnen, um Verweilen in geistiger Ruhe und Erkennen zu ermöglichen


Anmeldung

Wir freuen uns über Anmeldungen – dann können wir besser planen.
Die Anmeldung kann gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Astrid Schünemann, 2. März 2019, 15 – 19 Uhr

Grundlagen buddhistischer Meditation

Wie die Geistestrübungen dazu führen, dass unsere Wahrnehmung nicht mit der Realität übereinstimmt.

Astrid Schünemann

Wir alle wünschen uns, dauerhaftes Glück zu erleben und frei von Leid zu sein. Buddha hat den Weg zu diesem Zustand genau beschrieben. Durch die Praxis von Meditation und das Studium des Dharma können wir geistige Ruhe, Klarheit und umfassendes Mitgefühl entwickeln, die uns dann auch im Alltag unterstützen.

Bei diesem Kurs werden wir stille Meditation üben und Erläuterungen zur Praxis bekommen. Astrid unterrichtet anhand von Jigme Rinpoches Büchern, der ein geschätzter Lehrer der Karma-Kagyü-Schule ist und seit langem in Europa lebt. Er vermittelt in seinen Belehrungen die Grundlagen des buddhistischen Weges auf leicht verständliche und doch tiefgründige Weise.

Astrid Schünemann begegnete dem Buddhismus Anfang der achtziger Jahre und ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat und anschließend das Bodhipath-Teacher-Training mit Shamar Rinpoche. Sie wurde von Shamar Rinpoche und Jigme Rinpoche gebeten, als Dharmalehrerin in den Bodhipath-Zentren zu wirken.

Programm

Öffentlicher Kurs mit Vortrag und Meditation

Samstag, 2. März 2019, 15:00 Uhr – ca. 19:00 Uhr (mit Pause)
Einlass ab 14:30 Uhr

Thema

Grundlagen buddhistischer Meditation:
Wie die Geistestrübungen dazu führen, dass unsere Wahrnehmung nicht mit der Realität übereinstimmt.

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Wir freuen uns über Anmeldungen – dann können wir besser planen.
Die Anmeldung kann gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Unkostenbeitrag

20,- € (15,- €) + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Vorankündigung Gastvortrag Lama Lodrö – Ngöndro, Die vorbereitenden Übungen; 4. – 6. April 2019

Thema

Die vier besonderen vorbereitenden Übungen – Ngöndro

1. Zuflucht und Geist des Erwachens (Bodhicitta):
durch die Praxis der Zuflucht und der Entwicklung von Bodhicitta den Geist auf das Erwachen ausrichten

2. Die Meditation auf Vajrasattva:
Reinigungspraxis auf Buddha Varjasattva (Dorje Sempa, Diamantgeist)

3. Das Mandala-Opfer:
Instruktionen für das Darbringen von Mandalas u.a. als Übung in Freigebigkeit und Nicht-Identifikation

4. Der Guru-Yoga:
sich der Inspiration und dem Segensstrom der Meister der Linie öffnen, um Verweilen in geistiger Ruhe und Erkennen zu ermöglichen

Das Thema wird auf vier Vorträge verteilt (Donnerstag bis Samstag). Eine Teilnahme an einzelnen Vorträgen ist möglich, aber nicht zu empfehlen, da die vorbereitenden Übungen ein Gesamtpaket darstellen.

Üblicherweise werden die Vier besonderen vorbereitenden Übungen, kurz Ngöndro, z.B. auch im 3-Jahresretreat, ausgehend von der 1. Übung  jeweils 111.111 wiederholt, bevor die nächste Übung begonnen wird.

Für Laienpraktizierende hat Jigme Rinpoche eine Alternative vorgeschlagen. Es wird dabei eine deutlich kleinere Anzahl von Wiederholungen ausgeführt oder eine festgelegte Zeit, z.B. eine Woche, die 1. Übung praktiziert, und dann schon zur nächsten gewechselt. Nach Beendigung der 4. Übung beginnt man den Kreislauf wieder von vorne. Für diese Variante „benötigt“ man dann in jedem Fall alle 4 Erklärungen von Anfang an.

Lama Lodrö

Lama Lodrö

Lama Lodrö hat mehrere Dreijahresretreats hinter sich und das Ngöndro mehrere Male selbst beendet. Er lebt seit vielen Jahren im Kagyü-Zentrum in Möhra und unterrichtet im In- und Ausland aus Sicht der Kagyü-Tradition.

Neben den Retreat-Übertragungen von Gendün Rinpoche hat Lama Lodrö vor seiner Retreat-Zeit auch von Jigme Rinpoche eine vollständige Übertragung zum Ngöndro erhalten.

Lodrö kommt gebürtig aus dem Rheinland und spricht daher deutsch.

Programm

Donnerstag, 4. April 2019, 19:30 Uhr

Freitag, 5. April 2019, 19:30 Uhr

Samstag, 6. April 2019
10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr (mit Pausen, ggf. mit gemeinsamer Meditation)

Einlass jeweils 30 min vor Beginn.
Eintritt Donnerstag und Freitag je 10 €, Samstag 20 €
(oder ermäßigt, bitte sprecht uns an!)

Literaturempfehlung:

»Mahamudra, Das Licht des wahren Sinnes«
von Djamgön Kongtrül Lodrö Thaye
Norbu-Verlag, 28,90 €

Praxistext zur Mediation:

Mahamudra-Vorbereitungen (Ngöndro)
»Das Gefährt, das uns den Weg der Edlen führt«
vom 9. Karmapa Wangtschug Dordje
als A5-Broschüre mit Spiral-Bindung, mit Farbabbildungen,
Norbu-Verlag, 15,00 €

Veranstaltung von Karma-Kagyue-Unna: Amitabha-Vajrayana-Kurs mit Dupsing Rinpoche am 22. und 23. Juni 2018

Eine Einladung der befreundeten Karma-Kagyü-Gruppe aus Unna:
Euer Bodhi Path
Dortmund Team
___________________________________
Liebe Dharmafreunde,
es gibt Neuigkeiten.
Dupsing Rinpoche gewährt uns im Rahmen seines Kurses am 22. und 23. Juni 2018 auch eine Einweihung auf Buddha Amitabha.
Um die Praxis von Buddha Amitabha auszuüben, erhält man zuerst eine Einweihung oder Ermächtigung zur Praxis. Außerdem braucht man einen qualifizierten Lehrer, von dem man die Erklärungen zur Praxis erhält, um diese dann entsprechend durchzuführen. Schließlich benötigt man im höchsten Fahrzeug noch den sogenannten Lung.
Dupsing Rinpoche wird alle drei Komponenten übertragen.
Darüber hinaus zeichnet sich eine Vajrayana-Meditation vollständig durch folgende Merkmale aus:
1. Visualisierung 2. Mudra 3. Mantra.
Dupsing Rinpoche wird uns auch insofern die vollständige Übertragung der Meditation auf Buddha Amitabha auf Vajrayana-Ebene geben,  einschließlich Lung. Zusammen mit dem WE-Retreat in Unna werden wir dann in der Lage sein, die gesamte Praxis mit allen Facetten auch alleine zu Hause durchführen zu können.
Welchen Nutzen bewirkt die Meditationspraxis auf Buddha Amitabha?
1. Das regelmäßige praktizieren der Meditation auf Buddha Amitabha führt,  auch ohne das bekannte „Amitabha-Phowa“ absolviert zu haben, zu einer Wiedergeburt in Dewachen.  …und anders als die Phowa-Praxis ist die Meditationspraxis auf Buddha Amitabha, regelmäßig praktiziert, auch 100% sicher– sagte Shamar Rinpoche bei einem Kurs 2010 in Renchen.
Natürlich eignet sich diese Meditation nicht nur für die direkte Wiedergeburt in Dewachen, sondern
2. gleichzeitig und vollwertig als Vajrayana-Meditation mit Aufbau- und Verschmelzungsphase- also zur Befreiung schon diesem Leben und/oder… (Yidam-Praxis)
3. zur Befreiung/Erleuchtung mit dem Verlassen des Körpers in den Wahrheits- oder in den Freudenzustand hinein
4. Als Shine-Meditation mit Buddha Amitabha als Objekt.

Die Veranstaltung findet statt in

59425 Unna – Döbelner Str. 3, Aula der Realschule
Rinpoche wird seine Belehrungen mit gemeinsamen Meditationen verbinden.

Teachings/Medizeiten (ungefähre Angaben- leichte Verschiebungen sind möglich):

Freitag:

Einlass ab 16:30
17:30 – 19:00 (Einweihung)
20:00 – 21:30

Samstag:

10 h – 11:30
13:30 – 15 h
16 h – 17:30
19:30 – 21:00

Buddhisten und Nichtbuddhisten sind gleichermaßen willkommen!
Für die Einweihung ist die buddh. Zuflucht jedoch erforderlich.

Abendkasse:

Gebühr für den gesamten Kurs 100 Euro.
Einzelne Sitzungen 20 Euro.
Sofern ein finanzieller Überschuß bestehen sollte, wird dieser – wie immer – Dharmaprojekten zugeführt.
Anmeldungen für die Abendkasse sind nicht erforderlich.
Ihr könnt Eure Sitzkissen mitbringen oder einen der in der Aula befindlichen Stühle nutzen.
Bitte informiert uns, wenn möglich, unverbindlich darüber, ob ihr kommen möchtet- das erleichtert die Vorbereitung. Danke.
Wir freuen uns auf Euer Kommen!
Mit freundlichen Grüßen
Karma-Kagyue-Unna

Möchtest du weiter den Bodhi Path Dortmund e.V. – Newsletter erhalten?

Hallo ,

es freut uns sehr, dass du den Bodhi Path Dortmund e.V. – Newsletter abonniert hast!
Auf Grund der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) benötigen wir deine Bestätigung, dass du weiterhin den Newsletter erhalten möchtest.

Dies ist für uns am „rechtssichersten“, indem wir den alten Verteiler stilllegen und einen neuen aufbauen.

Wenn du weiterhin über aktuelle Veranstaltungen und Termine informiert werden möchtest, trage dich daher bitte neu ein, indem du folgenden Link nutzt:

Ich möchte den Newsletter weiter abonnieren

https://www.bodhipath-dortmund.de/bodhipathinfo/newsletter/
  • Mit welchen Inhalten kann ich rechnen?

Wir informieren über aktuelle Veranstaltungen von Bodhi Path Dortmund e.V. und zum Teil auch von benachbarten oder befreundeten Zentren und Gruppen.

  • Wie häufig werden die Newsletter versendet?

Der Newsletter wird ca. monatlich versendet. Die Frequenz hängt von den stattfindenden Veranstaltungen oder wichtigen Ereignissen ab.

  • Einsatz von MailPoet

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels „MailPoet„, bei dem auch die E-Mailadressen und weitere Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.

  • Double-Opt-In und Opt-Out

Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jeder Newsletter oder der Double-Opt-In-E-Mail.

  • Statistiken und Erfolgsmessung

Um den Newsletter für Sie zu optimieren, willigen Sie in unsere Auswertung ein, mit der wir messen, wie häufig der Newsletter geöffnet wird und auf welche Links die Leser klicken.

  • Datenschutzhinweise

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Liebe Grüße
Bodhi Path
Dortmund Team

Erinnerung: Khenpo Mriti: 23./24. Mai 2018, je 19:00 Uhr, Vortrag „Buddhanatur“

„Die Ursache des Erwachens ist die Buddhanatur“

Ergänzung: Auf Grund der Größe des Zentrums wird eine Anmeldung empfohlen:

Hier: Anmeldung für Mittwoch, 23.05.2018, 19:30 Uhr

Hier: Anmeldung für Donnerstag, 24.05.2018, 19:30 Uhr

Khenpo Mriti

Wenn wir sehen, wie nötig es ist, sich aus dem Daseinskreislauf, der von seiner Natur her Täuschung ist, zu befreien und höchstes Erwachen zu erlangen, dann fragen wir uns vielleicht: „Können gewöhnliche Wesen wie wir dies überhaupt durch eigenes Bemühen erlangen?“ Nun, wenn wir uns bemühen, warum sollten wir das Erwachen nicht erlangen? Schließlich besitzen wir und alle Wesen die Ursache für das vollkommene Erwachen.

Khenpo Mriti, geboren 1974, ist Tibeter und wurde im Alter von 10 Jahren Mönch. Nach der Schule bekam er ein intensives Training in Buddhistischer Philosophie und Praxis, vollendete ein 7-jähriges buddhistisches Studium, das er dann an der Diwakar Buddhist Academy in Kalimpong, Indien, weiterführte. 2005 bekam er von Shamar Rinpoche den Titel eines Khenpo, eines buddhistischen Gelehrten und gab anschließend Mönchen und Laien Kurse in Buddhistischer Philosophie und Geschichte und in Tibetischer Sprache, u.a. im Karmapa International Buddhist Institute (KIBI). Neben seiner Aktivität als Lehrer war er viele Jahre als Übersetzer für den bekannten Professor Sempa Dorje tätig und als Generalsekretär für die Karmapa International Buddhist Society (KIBS). Gegenwärtig studiert Khenpo Mriti an der Universität von British Columbia, Vancouver, Canada, für den Master of Art in Asian Studies mit besonderem Fokus auf den zeitgemäßen Tibetischen Buddhismus.

Die Veranstaltungen finden in Englisch statt und werden übersetzt.

Programm

Öffentliche Vorträge

Mittwoch, 23. Mai 2018, 19:30 – 21:00 Uhr
Donnerstag, 24. Mai 2018, 19:30 – 21:00 Uhr
Einlass jeweils ab 19:00 Uhr

Thema

Buddhanatur: Die Ursache des Erwachens

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Unkostenbeitrag

je nach eigenen Möglichkeiten, 10 € – 20 €

Anmeldung

Hier: Anmeldung für Mittwoch, 23.05.2018, 19:30 Uhr

Hier: Anmeldung für Donnerstag, 24.05.2018, 19:30 Uhr

Dana

Der Unkostenbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer, sondern ist zum Erhalt und Betrieb des Zentrums erforderlich, z.B. für Miete und Nebenkosten. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit ermöglichen wir den Lehrern zu uns zu reisen und zu unterrichten und drücken unsere Wertschätzung aus.

Khenpo Mriti: 23./24. Mai 2018, je 19:00 Uhr, Vortrag „Buddhanatur“

„Die Ursache des Erwachens ist die Buddhanatur“

Khenpo Mriti

Wenn wir sehen, wie nötig es ist, sich aus dem Daseinskreislauf, der von seiner Natur her Täuschung ist, zu befreien und höchstes Erwachen zu erlangen, dann fragen wir uns vielleicht: „Können gewöhnliche Wesen wie wir dies überhaupt durch eigenes Bemühen erlangen?“ Nun, wenn wir uns bemühen, warum sollten wir das Erwachen nicht erlangen? Schließlich besitzen wir und alle Wesen die Ursache für das vollkommene Erwachen.

Khenpo Mriti, geboren 1974, ist Tibeter und wurde im Alter von 10 Jahren Mönch. Nach der Schule bekam er ein intensives Training in Buddhistischer Philosophie und Praxis, vollendete ein 7-jähriges buddhistisches Studium, das er dann an der Diwakar Buddhist Academy in Kalimpong, Indien, weiterführte. 2005 bekam er von Shamar Rinpoche den Titel eines Khenpo, eines buddhistischen Gelehrten und gab anschließend Mönchen und Laien Kurse in Buddhistischer Philosophie und Geschichte und in Tibetischer Sprache, u.a. im Karmapa International Buddhist Institute (KIBI). Neben seiner Aktivität als Lehrer war er viele Jahre als Übersetzer für den bekannten Professor Sempa Dorje tätig und als Generalsekretär für die Karmapa International Buddhist Society (KIBS). Gegenwärtig studiert Khenpo Mriti an der Universität von British Columbia, Vancouver, Canada, für den Master of Art in Asian Studies mit besonderem Fokus auf den zeitgemäßen Tibetischen Buddhismus.

Die Veranstaltungen finden in Englisch statt und werden übersetzt.

Programm

Öffentliche Vorträge

Mittwoch, 23. Mai 2018, 19:30 – 21:00 Uhr
Donnerstag, 24. Mai 2018, 19:30 – 21:00 Uhr
Einlass jeweils ab 19:00 Uhr

Thema

Buddhanatur: Die Ursache des Erwachens

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Unkostenbeitrag

je nach eigenen Möglichkeiten, 10 € – 20 €

Dana

Der Unkostenbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer, sondern ist zum Erhalt und Betrieb des Zentrums erforderlich, z.B. für Miete und Nebenkosten. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit ermöglichen wir den Lehrern zu uns zu reisen und zu unterrichten und drücken unsere Wertschätzung aus.

Lama Drime, 24. März 2018, ab 19:00 Uhr, Vortragsabend

Buddhismus – Welche Voraussetzungen sind für den Weg hilfreich?

Wir freuen uns sehr, Lama Drime Öser erneut in Dortmund begrüßen zu können. Er wird uns die Besonderheiten des tibetischen Buddhismus näher bringen und natürlich auch Fragen beantworten.

Lama Drime Öser

LAMA DRIME ÖSER begegnete Gendün Rinpoche 1981, nahm im selben Jahr bei Shamar Rinpoche Zuflucht und konnte von 1991 bis 1997 zwei Dreijahresretreats unter Gendün Rinpoches Leitung durchführen. Lama Drime gehört als westlicher Lehrer dem Dhagpo Kagyü Mandala an und unterrichtet den Dharma in ganz Europa. Er beherzigt die Aussage von Gendün Rinpoche: „Ich kann Euch nur meine Tibetische Art des Dharma weitergeben – übersetzen müsst ihr Ihn selbst!” und versucht, ohne das Kind mit dem Bade auszuschütten, aus seiner Erfahrung und all den selbst erlebten Schwierigkeiten auf dem Weg den Dharma für westliche Menschen verständlich zu machen.

Programm

Öffentlicher Vortrag

Samstag, 24. März 2018, 19:30 – 21:00 Uhr,
Einlass ab 19:00 Uhr

Thema

Tibetischer Buddhismus – Welche Voraussetzungen sind für den spirituellen Übungsweg hilfreich und wie kann ich das erreichen?

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde

Unkostenbeitrag

10 € (Fördermitglieder 5 €)

Dana

Der Unkostenbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer, sondern ist zum Erhalt und Betrieb des Zentrums erforderlich, z.B. für Miete und Nebenkosten. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit ermöglichen wir den Lehrern wie Lama Drime zu uns zu reisen und zu unterrichten und drücken unsere Wertschätzung aus.

 

Astrid Schünemann, 25. Februar 2018, 10 – 16 Uhr

Grundlagen buddhistischer Meditation 

Astrid Schünemann

Wir alle wünschen uns, dauerhaftes Glück zu erleben und frei von Leid zu sein. Buddha hat den Weg zu diesem Zustand genau beschrieben. Durch die Praxis von Meditation und das Studium des Dharma können wir geistige Ruhe, Klarheit und umfassendes Mitgefühl entwickeln, die uns dann auch im Alltag unterstützen.

Bei diesem Kurs werden wir stille Meditation üben und Erläuterungen zur Praxis bekommen. Astrid unterrichtet anhand von Jigme Rinpoches Büchern, der ein geschätzter Lehrer der Karma-Kagyü-Schule ist und seit langem in Europa lebt. Er vermittelt in seinen Belehrungen die Grundlagen des buddhistischen Weges auf leicht verständliche und doch tiefgründige Weise.

Astrid Schünemann begegnete dem Buddhismus Anfang der achtziger Jahre und ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat und anschließend das Bodhipath-Teacher-Training mit Shamar Rinpoche. Sie wurde von Shamar Rinpoche und Jigme Rinpoche gebeten, als Dharmalehrerin in den Bodhipath-Zentren zu wirken.


Programm

Öffentlicher Kurs mit Vortrag und Meditation

Sonntag, 25. Februar 2018, 10:00 Uhr – 16:00 Uhr
Einlass ab 9:30 Uhr

Thema

Grundlagen buddhistischer Meditation

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Wir freuen uns über Anmeldungen – dann können wir besser planen.
Die Anmeldung kann gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Unkostenbeitrag

25,- € (20,- €) + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Astrid Schünemann, 22. November 2017, Vortrag und Meditation

Liebe und Mitgefühl auf dem Weg zur Erleuchtung 

Astrid Schünemann

Liebe und Mitgefühl sind Qualitäten, die wir auf dem Weg zur Erleuchtung entwickeln.
Was genau bedeuten sie aus buddhistischer Sicht, und wie können wir sie auf natürliche Weise hervorbringen?
Was ist die Sichtweise eines Bodhisattva, und wie wendet man Bodhicitta, den Erleuchtungsgeist, im Alltag an?

Wir werden uns Zeit nehmen, diese Begriffe anhand von Jigme Rinpoches Belehrungen zu klären und zu sehen, welchen Raum die Praxis von Mitgefühl in unserem Leben einnehmen kann.

Es wird auch Zeit für Fragen und für Meditation geben.

Astrid Schünemann ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Sie ist eine langjährige Schülerin von Jigme Rinpoche und wurde von ihm gebeten, als Dharmalehrerin in den europäischen Bodhi Path-Zentren zu wirken.


Programm

Öffentlicher Vortrag und Meditation

Mittwoch, 22. November 2017, 18:30 Uhr – 20:30 Uhr
Einlass ab 18:00 Uhr

Thema

Liebe und Mitgefühl auf dem Weg zur Erleuchtung

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Wir freuen uns über Anmeldungen – dann können wir besser planen.
Die Anmeldung kann gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Unkostenbeitrag

10,- € (8,- €) + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Karma-Kagyü-Unna: Jamgön Kongtrul Rinpoche, 9. + 10. Oktober 2017 in Unna

Liebe Dharmafreunde,
hiermit leiten wir die Info der Karma-Kagyue-Gruppe Unna an Euch weiter.
Euer
BodhiPath Dortmund
Team


09. und 10. Oktober 2017
Jamgön Kongtrul Rinpoche in Unna.

Liebe Dharmafreunde,
wir freuen uns sehr, dass unser Linienhalter, der 4. Jamgon Kongtrul Rinpoche, von zwei Lamas begleitet, nach Unna kommen wird.
Jamgon Kongtrul Rinpoche hat von Karmapa im Dezember als Zeichen seiner Aktivität die „Rote Krone“ verliehen bekommen.
Er (bzw. seine Inkarnationslinie) wird, so wie die Karmapas und Shamarpas auch, im Rahmen des Guru-Yogas (Ngöndro) angerufen.
Für alle Kagyues also ein besonderer Segen, einen spirituell höchst Verwirklichten hautnah erleben zu können.
Er wird Belehrungen zum „Wunschgebet zur Wiedergeburt in Dewachen“ geben  (vom 5. Karmapa verfasst…).   Das regelmäßige rezitieren dieses Wunschgebetes stellt eine Möglichkeit dar, (auch ohne das bekannte „Phowa“ ) Wiedergeburt im reinen Land „Dewachen“ von Buddha Amitabha anzunehmen.
Den Text könnt ihr beziehen unter:
„Wege des Strebens nach einer Wiedergeburt in Dewachen“

verfasst vom 5. Karmapa, Deshin Shegpa, mit Erklärungen von Khenpo Chödrag Rinpoche; mit Lautschrift und tibetischem Text, 2., überarbeitete Auflage 2006, 56 Seiten, ISBN 3-900969-15-9, Euro 10,-

Das regelmäßige Rezitieren dieses Wunschgebetes stellt eine Möglichkeit dar, (auch ohne das bekannte „Phowa“ ) Wiedergeburt im reinen Land „Dewachen“ von Buddha Amitabha anzunehmen.

3. von links: Jamgön Kongtrul Rinpoche

Kurszeiten in Unna:

09.10.2017:
Montag von 18:00 bis 19:30 Erklärungen z. Wunschgebet
Montag ab 20:00 Fortführung der Erklärung

10.10.2017:
Dienstag von 18:00 bis 19:30 Erklärungen/Lung
Dienstag ab 20:00 Uhr Einweihung auf „Amitabha“

Ort:
Aula der Anne-Frank-Realschule,
Döbelner Str. 3, 59425 Unna

Die Aula ist bestuhlt. Bringt bitte keine Sitzkissen mit.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

KontaktKarma-Kagyue-Unna@web.de

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Zum besseren Verständnis des reinen Landes hier eine Zusammenfassung der Darlegung von Gendün Rinpoche aus der „Herzensunterweisung eines Mahamudra-Meisters“
Es ist angebracht, sich in Bescheidenheit zu üben und sich auf eine einfache und sichere Praxis zu stützen, die wirklich in unserer Reichweite liegt und auch Unwissende wie uns sicher zur Befreiung führt. Besonders geeignet dafür ist das Ausführen von Wunschgebeten zur Wiedergeburt im reinen Land von Amitabha, dem Buddha des grenzenlosen Lichtes. Diese Praxis ermöglicht uns, allein durch Vertrauen zu Buddha Amitabha, im Tod Zugang zu den reinen Ländern der Verwirklichung der Natur des Geistes zu finden. Wenn wir Wiedergeburt in einem reinen Land wie Amitabhas reinem Land Dewatschen, sind wir vom Kreislauf der Existenzen befreit, begegnen keinen Hindernissen mehr und können schnell zur Erleuchtung voranschreiten.
Natürlich ist es möglich, Mahamudra, die Einsicht in die wahre Natur des Geistes, innerhalb dieses Lebens zu verwirklichen, doch verlangt das völligen Einsatz. Wir müssen unser Leben lang unsere gesamte Energie darauf ausrichten und unermüdlich praktizieren, bis wir die Entwicklungs- und Vollendungsphasen der Meditation gemeistert haben. Vielen von uns fehlen im Moment die Zeit und die Energie dafür: Die karmischen Bedingungen kommen nicht zusammen – und vielleicht sind wir auch ein wenig faul! Für all diejenigen, die entweder zu faul oder zu beschäftigt sind, um intensiv praktizieren zu können, aber eine tiefe Sehnsucht nach Befreiung von den Leiden des Daseinskreislaufes haben, gibt es die Praxis der Wunschgebeten zur Wiedergeburt in Amitabhas „Reinem Land der Freude“ (Dewatschen). Diese Praxis ist einfach, braucht wenig Zeit, bringt aber große Ergebnisse.
Die Beschreibung dieses reinen Landes und all seinen Qualitäten stammt von Buddha Shakyamuni selbst. Die Lebewesen dort haben keinen Körper aus Fleisch und Blut, sondern besitzen einen Lichtkörper geistiger Natur, der Ausdruck ihrer Buddhanatur ist. Es gibt keine Entwicklung vom Säugling zum Erwachsenen zu durchlaufen – unser Lichtkörper ist augenblicklich so vollkommen wie der eines Buddhas. Dabei gibt es keine Unterscheidung in Mann oder Frau, denn die Polarität ist dann aufgelöst. Da es keine Geburt im üblichen Sinne gibt, sind wir auch nicht dem Prozess von Alter, Krankheit und Tod ausgesetzt.
In Dewatschen ist alles Ausdruck der Aktivität von Buddha Amitabha. Unaufhörlich bewirken unzählige seiner Ausstrahlungen auf spontane Weise das Wohl aller Lebewesen. Sie manifestieren sich in den Formen von Guru Rinpoche, Tschenresi, Tara und unzähligen anderen Helfern die alle Welt durchdringen.
In Dewatschen wird jedem offensichtlich, was erleuchtete Aktivität ist. Der Dharma ist allgegenwärtig. So entwickeln wir uns schnell zu Bodhisattvas und schließlich zu Buddhas, ohne einem langen, leidvollen Weg mit vielen Hindernissen folgen zu müssen. Nichts lenkt uns ab und unser Geist findet mit Leichtigkeit in tiefe Meditation.
Zum Wohle aller Wesen!

Lama Drime, 14. Oktober 2017, ab 19:00 Uhr, Vortragsabend

Buddhismus – Welche Voraussetzungen sind für den Weg hilfreich?

Wir freuen uns sehr, Lama Drime Öser erneut in Dortmund begrüßen zu können. Er wird uns die Besonderheiten des tibetischen Buddhismus näher bringen und natürlich auch Fragen beantworten.

Lama Drime Öser

LAMA DRIME ÖSER begegnete Gendün Rinpoche 1981, nahm im selben Jahr bei Shamar Rinpoche Zuflucht und konnte von 1991 bis 1997 zwei Dreijahresretreats unter Gendün Rinpoches Leitung durchführen. Lama Drime gehört als westlicher Lehrer dem Dhagpo Kagyü Mandala an und unterrichtet den Dharma in ganz Europa. Er beherzigt die Aussage von Gendün Rinpoche: „Ich kann Euch nur meine Tibetische Art des Dharma weitergeben – übersetzen müsst ihr Ihn selbst!” und versucht, ohne das Kind mit dem Bade auszuschütten, aus seiner Erfahrung und all den selbst erlebten Schwierigkeiten auf dem Weg den Dharma für westliche Menschen verständlich zu machen.

Programm

Öffentlicher Vortrag

Samstag, 14. Oktober 2017, 19:30 – 21:00 Uhr,
Einlass ab 19:00 Uhr

Thema

Tibetischer Buddhismus – Welche Voraussetzungen sind für den spirituellen Übungsweg hilfreich und wie kann ich das erreichen?

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde

Unkostenbeitrag

10 € (Fördermitglieder 5 €)

Dana

Der Unkostenbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer, sondern ist zum Erhalt und Betrieb des Zentrums erforderlich, z.B. für Miete und Nebenkosten. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit ermöglichen wir den Lehrern wie Lama Drime zu uns zu reisen und zu unterrichten und drücken unsere Wertschätzung aus.

 

Chenresig-Puja am 4. September 2017; Vorankündigung: Astrid Schünemann am 22.11.17

Chenresig-Puja

Chenresig (Avalokiteshvara)

Am Montag, den 03.07.2017 um 19 Uhr, findet wieder die
„Chenresig Puja“ statt.
Wir rezitieren zusammen die „normale“ Puja im Quertextformat.

Einlass um 19 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr.
Bitte kommt, wenn möglich, nicht „auf den letzten Drücker“, so können sich alle in Ruhe einen Platz einrichten und es können eventuelle Fragen im Vorfeld besprochen werden.

Bitte gebt uns Bescheid, ob Ihr einen Leihtext benötigt – so können wir besser planen!
E-Mail an: info@bodhipath-dortmund.de


Vorankündigung: Astrid Schünemann, 22. November 2017

Programm

Öffentliche Vorträge und Meditation

Mittwoch, 22. November 2017, ca. 18:00 Uhr – 20:00 Uhr
ca. Einlass ab 17:30 Uhr

Astrid Schünemann

Thema

aus: Jigme Rinpoche, Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung


Euer Bodhi Path
Dortmund Team

Chenresig-Puja am 3. Juli 2017

Chenresig-Puja

Chenresig (Avalokiteshvara)

Am Montag, den 03.07.2017 um 19 Uhr, findet wieder die
„Chenresig Puja“ statt.
Wir rezitieren zusammen die „normale“ Puja im Quertextformat.

Einlass um 19 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr.
Bitte kommt, wenn möglich, nicht „auf den letzten Drücker“, so können sich alle in Ruhe einen Platz einrichten und es können eventuelle Fragen im Vorfeld besprochen werden.

Bitte gebt uns Bescheid, ob Ihr einen Leihtext benötigt – so können wir besser planen!
E-Mail an: info@bodhipath-dortmund.de


Euer
Bodhi Path
Dortmund Team

Pfingstkurs 2017 mit Jigme Rinpoche, Montag 5.6. Dortmunder Bodhi Path geschlossen

Von Freitag, den 2. Juni bis Montag, den 5. Juni 2017 findet in Renchen-Ulm der jährliche Pfingstkurs statt:

Jigme Rinpoche – Die 37 Praktiken eines Bodhisattva

Daher wird das Dortmunder Bodhi Path Zentrum auch am Montagabend geschlossen bleiben.

Euer Bodhi Path
Dortmund Team

Erinnerung: Astrid Schünemann 24.-25. März; Chenresig-Puja am 3. April


Astrid Schünemann Freitag und Samstag

Astrid Schünemann

Programm

Öffentliche Vorträge und Meditation

Freitag, 24. März 2017, 19:30 Uhr – 21:00 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr

Samstag, 25. März 2017, 10:00 – 16:00 Uhr (mit Pausen)
Einlass ab 9:30 Uhr

Thema

Liebe und Mitgefühl auf dem Weg zur Erleuchtung


Chenresig-Puja

Chenresig (Avalokiteshvara)

Am Montag, den 03.04.2017 um 19 Uhr, bieten wir auf vielfachen Wunsch wieder die
„Chenresig Puja“ an.
Wir rezitieren zusammen die „normale“ Puja im Quertextformat.

Einlass um 19 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr.
Bitte kommt, wenn möglich, nicht „auf den letzten Drücker“, so können sich alle in Ruhe einen Platz einrichten und es können eventuelle Fragen im Vorfeld besprochen werden.

Bitte gebt uns Bescheid, ob Ihr gerne teilnehmen wollt und ob Ihr eventuell einen Leihtext benötigt – so können wir besser planen!

Bitte per E-Mail an: info@bodhipath-dortmund.de


Euer
Bodhi Path
Dortmund Team

Astrid Schünemann, 24.-25. März, Vorträge und Meditation

…. In der letzten E-Mail war das Datum falsch ….

Liebe und Mitgefühl auf dem Weg zur Erleuchtung 

Astrid Schünemann

Liebe und Mitgefühl sind Qualitäten, die wir auf dem Weg zur Erleuchtung entwickeln.
Was genau bedeuten sie aus buddhistischer Sicht, und wie können wir sie auf natürliche Weise hervorbringen?
Was ist die Sichtweise eines Bodhisattva, und wie wendet man Bodhicitta, den Erleuchtungsgeist, im Alltag an?

Wir werden uns Zeit nehmen, diese Begriffe anhand von Jigme Rinpoches Belehrungen zu klären und zu sehen, welchen Raum die Praxis von Mitgefühl in unserem Leben einnehmen kann.

Es wird auch Zeit für Fragen und für Meditation geben.

Astrid Schünemann ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Sie ist eine langjährige Schülerin von Jigme Rinpoche und wurde von ihm gebeten, als Dharmalehrerin in den europäischen Bodhi Path-Zentren zu wirken.


Programm

Öffentliche Vorträge und Meditation

Freitag, 24. März 2017, 19:30 Uhr – 21:00 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr

Samstag, 25. März 2017, 10:00 – 16:00 Uhr (mit Pausen)
Einlass ab 9:30 Uhr

Thema

Liebe und Mitgefühl auf dem Weg zur Erleuchtung

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Wir freuen uns über Anmeldungen – dann können wir besser planen, insbesondere für Samstag Mittag.
Die Anmeldung kann gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Unkostenbeitrag

Freitag 10,- € (8,- €), Samstag 20,- € (16,- €)  + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Astrid Schünemann, 24.-25. März, Vorträge und Meditation

 

Liebe und Mitgefühl auf dem Weg zur Erleuchtung 

Astrid Schünemann

Liebe und Mitgefühl sind Qualitäten, die wir auf dem Weg zur Erleuchtung entwickeln.
Was genau bedeuten sie aus buddhistischer Sicht, und wie können wir sie auf natürliche Weise hervorbringen?
Was ist die Sichtweise eines Bodhisattva, und wie wendet man Bodhicitta, den Erleuchtungsgeist, im Alltag an?

Wir werden uns Zeit nehmen, diese Begriffe anhand von Jigme Rinpoches Belehrungen zu klären und zu sehen, welchen Raum die Praxis von Mitgefühl in unserem Leben einnehmen kann.

Es wird auch Zeit für Fragen und für Meditation geben.

Astrid Schünemann ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Sie ist eine langjährige Schülerin von Jigme Rinpoche und wurde von ihm gebeten, als Dharmalehrerin in den europäischen Bodhi Path-Zentren zu wirken.


Programm

Öffentliche Vorträge und Meditation

Freitag, 24. März 2017, 19:30 Uhr – 21:00 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr

Samstag, 25. März 2017, 10:00 – 16:00 Uhr (mit Pausen)
Einlass ab 9:30 Uhr

Thema

Liebe und Mitgefühl auf dem Weg zur Erleuchtung

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Wir freuen uns über Anmeldungen – dann können wir besser planen, insbesondere für Samstag Mittag.
Die Anmeldung kann gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Unkostenbeitrag

Freitag 10,- € (8,- €), Samstag 20,- € (16,- €)  + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Tenzing Wangpo: Die Vier Grundlegenden Gedanken & Lojong – Kurs

Tenzing Wangpo

Tenzing Wangpo

Tenzing Wangpo kommt im Januar bereits zum dritten Mal nach Dortmund. Er ist dann fast einen ganze Woche vom 24.-30. Januar 2017 bei uns. An seinen freien Tagen sind auch persönliche Gespräche mit ihm möglich (bitte bei Bedarf anfragen).

Tenzing Wangpo, ein Neffe von Shamar Rinpoche und Jigme Rinpoche, wurde 1990 in Indien geboren. Mit 7 Jahren trat er in ein Kloster ein. Im Alter von 12 Jahren wechselte er zur buddhistischen Diwakar Akademie in Kalimpong. Er studierte indo-tibetische buddhistische Philosophie und Literatur, sowie auch Englisch und Hindi.

Er hat den ersten großen Teil seiner Ausbildung zum Khenpo beendet und den Abschluss als Acharya gemacht, ein Gelehrten-Abschluss in buddhistischen Studien.

 

PROGRAMM

Die Vier Grundlegenden Gedanken

Wir erhalten Unterweisungen über die Vier Grundlegenden Gedanken, die eine gute Basis für unsere Praxis darstellen (Die kostbare menschliche Existenz, Vergänglichkeit, Karma – Ursache und Wirkung, Nachteile des Daseinskreislaufes).

Mittwoch, 25. Januar 2017, 19:30 Uhr
Donnerstag, 26. Januar 2017, 19:30 Uhr

Einlass jeweils ab 19 Uhr, Eintritt jeweils 10 €

Lojong – Kurs

Lojong, das Geistestraining in Sieben Punkten, ist eine äußerst wirksame Praxis, die uns helfen kann, selbst widrige Umstände nutzen zu können, um Verständnis, Mitgefühl und Weisheit in uns reifen zu lassen.

Freitag, 27. Januar 2017, ab 19:30 Uhr
Samstag, 28. Januar 2017, 10 – 16 Uhr (mit Pausen)
Sonntag, 29. Januar 2017, 10 – 16 Uhr (mit Pausen)

Einlass jeweils 30 min vorher, Eintritt 10 € / 25 €

Tenzing Wangpo wird Erklärungen geben und Fragen beantworten. Es sind keine Grundkenntnisse erforderlich und die Termine können auch einzeln besucht werden.

Die Vorträge und der Kurs finden in Englisch statt, bei Bedarf mit Übersetzung.

Um planen zu können, freuen wir uns über vorherige Anmeldung
per E-Mail an: info@bodhipath-dortmund.de

Euer
Bodhi Path Dortmund Team

Weihnachtsferien, Neujahrsgrüße und Veranstaltungen im Januar

Liebe Sangha,

Weihnachtsferien Zentrum geschlossen

in den Weihnachtsferien findet dieses Mal keine Meditation statt. Das Zentrum ist

vom 23. Dezember bis 8. Januar 2017 geschlossen.

Neujahrsgrüße

Wir wünschen auf diesem Wege schöne Feiertage und einen guten Rutsch in das Neue Jahr. Mögen alle Wünsche in Erfüllung gehen. Om Mani Peme Hung

Chenresig-Puja

Chenresig (Avalokiteshvara)

Am Mittwoch, den 11.01.2017 um 19 Uhr, bieten wir auf vielfachen Wunsch einen Sondertermin
„Chenresig Puja“ an. Wir rezitieren zusammen die „normale“ Puja im Quertextformat, wie wir sie auch mit Lama Sherab praktiziert haben.

Einlass um 19 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr.
Bitte kommt, wenn möglich, nicht „auf den letzten Drücker“, so können sich alle in Ruhe einen Platz einrichten und es können eventuelle Fragen im Vorfeld besprochen werden.

Bitte gebt uns Bescheid, ob Ihr gerne teilnehmen wollt und ob Ihr eventuell einen Leihtext benötigt – so können wir besser planen!

Bitte per E-Mail an: info@bodhipath-dortmund.de

Tenzing Wangpo

Tenzing Wangpo

Tenzing Wangpo kommt im Januar bereits zum dritten Mal nach Dortmund. Er ist dann fast einen ganze Woche vom 24.-30. Januar 2017 bei uns. An seinen freien Tagen sind auch persönliche Gespräche mit ihm möglich (bitte bei Bedarf anfragen).

PROGRAMM

Die Vier Grundlegenden Gedanken

Wir erhalten Unterweisungen über die Vier Grundlegenden Gedanken, die eine gute Basis für unsere Praxis darstellen.

Mittwoch, 25. Januar 2017, 19:30 Uhr
Donnerstag, 26. Januar 2017, 19:30 Uhr

Einlass jeweils ab 19 Uhr, Eintritt jeweils 10 €

Lojong – Kurs

Lojong, das Geistestraining in Sieben Punkten, ist eine äußerst wirksame Praxis, die uns helfen kann, selbst widrige Umstände nutzen zu können, um Verständnis, Mitgefühl und Weisheit in uns reifen zu lassen.

Freitag, 27. Januar 2017, ab 19:30 Uhr
Samstag, 28. Januar 2017, 10 – 16 Uhr (mit Pausen)
Sonntag, 29. Januar 2017, 10 – 16 Uhr (mit Pausen)

Einlass jeweils 30 min vorher, Eintritt 10 € / 25 €

Tenzing Wangpo wird Erklärungen geben und Fragen beantworten. Es sind keine Grundkenntnisse erforderlich und die Termine können auch einzeln besucht werden.
Die Vorträge und der Kurs finden in Englisch statt, bei Bedarf mit Übersetzung.

Um planen zu können, freuen wir uns über vorherige Anmeldung, per E-Mail an: info@bodhipath-dortmund.de

 

Euch allen eine schöne Winterpause!
Euer
Bodhi Path Dortmund Team

Lama Sherab zu Besuch vom 5.-11. Dezember 2016, Tonglen und Chenresig

Lama Sherab ist die ganze Woche, vom 5. bis 11. Dezember zu Gast in Dortmund. Hauptprogrammpunkte sind die beiden Kurse, Tonglen Meditation und Chenresig.

Darüber hinaus besteht aber auch die Möglichkeit, private Gespräche für die Klärung von Fragen zur Meditation (Ngöndro, Yidam-Praxis, Shine etc.) oder zu buddhistischen Themen (Fragen zu Dharmatexten, etc.) zu führen. Bei Bedarf schickt uns bitte eine Anfrage per E-Mail oder sprecht uns bei den Veranstaltungen darauf an. Es werden dann Gesprächstermine organisiert.

Lama Sherab
Lama Sherab

Lama Sherab studierte in Rumtek und Bokar. 1989 ging er mit 18 Jahren in ein Dreijahres-Retreat in Rumtek, danach leitete er drei Jahre in Südindien ein Karma Kagyü Kloster. Anschließend war er Assistent für den 14. Shamar Rinpoche. Er unterrichtet Lojong, Meditation, Chenresig und Amitabha Pujas.

Meditationskurse

Geben und Nehmen – Tonglen Meditation & Chenresig-Kurs

Tonglen – Einführung und Meditation

Wir üben die Meditation „Geben und Nehmen“ (tibetisch: Tonglen) – die Einheit von relativem und absolutem Bodhicitta. Shamar Rinpoche sagt in seinem Buch „Lojong, Der buddhistische Weg zu Mitgefühl und Weisheit“ dazu:
„In diesen dunklen Zeiten gibt es so gut wie keine Dharma Methode, die als wirksames Gegenmittel (Anm.: gegen Hindernisse) eingesetzt werden kann, außer der Tonglen Praxis“ und
„Diese Praxis, das Geben und Nehmen, ist wie eine sagenhafte Abkürzung. Alles ist darin enthalten.“

Programm 1

Montag, 5. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Mittwoch, 7. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Donnerstag, 8. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Einlass jeweils ab 19 Uhr,
Eintritt jeweils 10 €

Chenresig – Meditationskurs

In der tibetischen buddhistischen Tradition ist Chenresig eine zentrale Buddha-Form. Er symbolisiert die Manifestation des erleuchteten Mitgefühls, das alle Wesen gleichermaßen einschließt. Die Meditation auf Chenresig bringt uns in Kontakt mit der uns innewohnenden liebenden Güte und Weisheit und hilft, Mitgefühl zu entwickeln.

Programm 2

Freitag, 9. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Samstag, 10. Dezember 2016, 10:00 – 17:00 Uhr
Einlass jeweils 30 min vorher,
Eintritt 10 € / 25 €

Die Kurse und Vorträge von Lama Sherab finden in Englisch statt, bei Bedarf mit Übersetzung.
Meditationen und die Möglichkeiten, Fragen zu stellen, runden das Programm ab.

Wir bitten hier ausnahmsweise um Anmeldung!

Anmeldung

Bitte per E-Mail an:

info@bodhipath-dortmund.de

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Dana

Der Organisationsbeitrag (Eintritt) beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Euer Bodhi-Path
Dortmund Team

Lama Sherab zu Besuch vom 5.-11. Dezember 2016, Tonglen und Chenresig

Lama Sherab ist die ganze Woche, vom 5. bis 11. Dezember zu Gast in Dortmund. Hauptprogrammpunkte sind die beiden Kurse, Tonglen Meditation und Chenresig.

Darüber hinaus besteht aber auch die Möglichkeit, private Gespräche für die Klärung von Fragen zur Meditation (Ngöndro, Yidam-Praxis, Shine etc.) oder zu buddhistischen Themen (Fragen zu Dharmatexten, etc.) zu führen. Bei Bedarf schickt uns bitte eine Anfrage per E-Mail oder sprecht uns bei den Veranstaltungen darauf an. Es werden dann Gesprächstermine organisiert.

Lama Sherab
Lama Sherab

Lama Sherab studierte in Rumtek und Bokar. 1989 ging er mit 18 Jahren in ein Dreijahres-Retreat in Rumtek, danach leitete er drei Jahre in Südindien ein Karma Kagyü Kloster. Anschließend war er Assistent für den 14. Shamar Rinpoche. Er unterrichtet Lojong, Meditation, Chenresig und Amitabha Pujas.

Meditationskurse

Geben und Nehmen – Tonglen Meditation & Chenresig-Kurs

Tonglen – Einführung und Meditation

Wir üben die Meditation „Geben und Nehmen“ (tibetisch: Tonglen) – die Einheit von relativem und absolutem Bodhicitta. Shamar Rinpoche sagt in seinem Buch „Lojong, Der buddhistische Weg zu Mitgefühl und Weisheit“ dazu:
„In diesen dunklen Zeiten gibt es so gut wie keine Dharma Methode, die als wirksames Gegenmittel (Anm.: gegen Hindernisse) eingesetzt werden kann, außer der Tonglen Praxis“ und
„Diese Praxis, das Geben und Nehmen, ist wie eine sagenhafte Abkürzung. Alles ist darin enthalten.“

Programm 1

Montag, 5. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Mittwoch, 7. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Donnerstag, 8. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Einlass jeweils ab 19 Uhr,
Eintritt jeweils 10 €

Chenresig – Meditationskurs

In der tibetischen buddhistischen Tradition ist Chenresig eine zentrale Buddha-Form. Er symbolisiert die Manifestation des erleuchteten Mitgefühls, das alle Wesen gleichermaßen einschließt. Die Meditation auf Chenresig bringt uns in Kontakt mit der uns innewohnenden liebenden Güte und Weisheit und hilft, Mitgefühl zu entwickeln.

Programm 2

Freitag, 9. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Samstag, 10. Dezember 2016, 10:00 – 17:00 Uhr
Einlass jeweils 30 min vorher,
Eintritt 10 € / 25 €

Die Kurse und Vorträge von Lama Sherab finden in Englisch statt, bei Bedarf mit Übersetzung.
Meditationen und die Möglichkeiten, Fragen zu stellen, runden das Programm ab.

Wir bitten hier ausnahmsweise um Anmeldung!

Anmeldung

Bitte per E-Mail an:

info@bodhipath-dortmund.de

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Dana

Der Organisationsbeitrag (Eintritt) beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Euer Bodhi-Path
Dortmund Team

Astrid Schünemann, 29. November, Vortragsabend

Meditation, Studium & Reflektion,

Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung

Wir alle wünschen uns dauerhaftes Glück – und damit die Erleuchtung. Buddha hat den Weg dahin genau beschrieben. ASTRID SCHÜNEMANN wird anhand von LAMA JIGME RINPOCHES Text „Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung“ unterrichten und verschiedene Aspekte erläutern.

Jigme Rinpoche ist ein sehr hoher Lama des tibetischen Buddhismus in der Tradition der Karma Kagyü Linie.
Seit über 30 Jahren lehrt er in Europa den Buddhismus. Er kennt die westliche Kultur und Denkweise. Seine Erklärungen des Dharma, der buddhistischen Lehre, hat er unserem Verständnis angepasst.

Jigme Rinpoche vermittelt die Grundlagen der buddhistischen Lehre auf eine leicht verständliche Weise. Er erläutert, welche Bedingungen wir brauchen, um dauerhaftes Glück und Erleuchtung zu erlangen.

Astrid Schünemann
Astrid Schünemann

Astrid Schünemann ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Sie ist eine langjährige Schülerin von Jigme Rinpoche und wurde von ihm gebeten, als Dharmalehrerin in den europäischen Bodhi Path-Zentren zu wirken.

Im Rahmen des Vortrages wird es Zeit für Fragen und angeleitete Meditationen geben.

Programm

Öffentlicher Vortrag

Dienstag, 29. November 2016, 19:30 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr

Thema

Meditation, Studium & Reflektion – Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, kann aber gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Unkostenbeitrag

10 € (5€)  + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Lama Drime, 26. November, 19:30 Uhr, Vortragsabend

Wir freuen uns sehr, Lama Drime Öser erneut in Dortmund begrüßen zu können. Als langjähriger Praktizierender teilt er mit uns seine Erfahrungen auf dem spirituellen Übungsweg.

Lama Drime Öser
Lama Drime Öser

LAMA DRIME ÖSER begegnete Gendün Rinpoche 1981, nahm im selben Jahr bei Shamar Rinpoche Zuflucht und konnte von 1991 bis 1997 zwei Dreijahresretreats unter Gendün Rinpoches Leitung durchführen. Lama Drime gehört als westlicher Lehrer dem Dhagpo Kagyü Mandala an und unterrichtet den Dharma in ganz Europa. Er beherzigt die Aussage von Gendün Rinpoche: „Ich kann Euch nur meine Tibetische Art des Dharma weitergeben – übersetzen müsst ihr Ihn selbst!” und versucht, ohne das Kind mit dem Bade auszuschütten, aus seiner Erfahrung und all den selbst erlebten Schwierigkeiten auf dem Weg den Dharma für westliche Menschen verständlich zu machen.

Im Rahmen des Vortrages wird es Zeit für Fragen und eine angeleitete Meditation geben.

Programm

Öffentlicher Vortrag

Samstag, 26. November 2016, 19:30 – 21:00 Uhr,
Einlass ab 19:00 Uhr

Thema

Welche Kenntnis muss ich entwickeln, um einen spirituellen Übungsweg gehen zu können?

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde

Unkostenbeitrag

10 € (Fördermitglieder 5 €)

Dana

Der Unkostenbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer, sondern ist zum Erhalt und Betrieb des Zentrums erforderlich, z.B. für Miete und Nebenkosten. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit ermöglichen wir den Lehrern wie Lama Drime zu uns zu reisen und zu unterrichten und drücken unsere Wertschätzung aus.

 

MP3 Trinlay Rinpoche, Zeitlose Weisheit – Buddhismus heute, 17.10.2016

Hier: Informationen zum Download

Spendenempfehlung Download

5,- EUR

Wer sich für den Vortrag angemeldet hatte und per Vorkasse Eintrittskarten erworben hatte, bekommt den Download kostenlos, darf aber natürlich gerne auch etwas spenden!

Bei der Überweisung Verwendungszweck angeben:
Spende für Download Trinlay Rinpoche 17.10.2016

Trinlay Rinpoche und Isa Duffy
Trinlay Rinpoche und Isa Duffy


Trinlay Rinpoche

Zeitlose Weisheit – Buddhismus heute

Trinlay Rinpoche kennt die westliche Kultur und unsere Denkweise und richtet seine Erklärungen zur buddhistischen Lehre (Dharma) daran aus. Damit wir den Dharma vertiefen können, brauchen wir hilfreiche Belehrungen, um wirklich alle Elemente zu haben, die dazu führen, dass er in uns Wurzeln schlägt. So können wir lernen, weniger von leidbringenden Zuständen beeinflusst zu werden und geistige Klarheit, tiefe Gelassenheit, Freude und Glück zu verwirklichen und Weisheit zu erlangen.

TRINLAY RINPOCHE wurde 1975 als Sohn von französisch-amerikanischen Eltern in der Schweiz geboren. Seine traditionelle Ausbildung begann im Alter von 3 Jahren in Indien. Während seiner spirituellen Ausbildung erhielt er viele Übertragungen und buddhistische Unterweisungen von hoch qualifizierten Lehrern. In Europa setzte Trinlay Rinpoche seine buddhistischen Studien fort, während er gleichzeitig eine westliche Ausbildung bekam. Er studierte u.a. an der Pariser Sorbonne Universität, der School of Oriental Languages in London und am Karmapa International Buddhist Institute (KIBI) in Delhi. Trinlay Rinpoche unterrichtet in vielen buddhistischen Zentren und Universitäten weltweit.

Format:                             mp3

Tracks:                              111
Zeit:                                   1 h 57 min
Sprache/language:            Englisch mit deutscher Übersetzung/Englisch with German translation
1. Auflage 10/2016

Vortragsabend mit Trinlay Rinpoche: Zeitlose Weisheit – Buddhismus heute, 17.10.2016, 20 Uhr

Trinlay Rinpoche
Trinlay Rinpoche

Wie bereits angekündigt, findet am Montag, den 17. Oktober 2016 der Vortragsabend mit Trinlay Rinpoche statt. Der Vortrag wird auf Englisch gehalten und ins Deutsche übersetzt.

Trinlay Rinpoche kennt die westliche Kultur und unsere Denkweise und richtet seine Erklärungen zur buddhistischen Lehre (Dharma) daran aus. Damit wir den Dharma vertiefen können, brauchen wir hilfreiche Belehrungen, um wirklich alle Elemente zu haben, die dazu führen, dass er in uns Wurzeln schlägt. So können wir lernen, weniger von leidbringenden Zuständen beeinflusst zu werden und geistige Klarheit, tiefe Gelassenheit, Freude und Glück zu verwirklichen und Weisheit zu erlangen.

TRINLAY RINPOCHE wurde 1975 als Sohn von französisch-amerikanischen Eltern in der Schweiz geboren. Seine traditionelle Ausbildung begann im Alter von 3 Jahren in Indien. Während seiner spirituellen Ausbildung erhielt er viele Übertragungen und buddhistische Unterweisungen von hoch qualifizierten Lehrern. In Europa setzte Trinlay Rinpoche seine buddhistischen Studien fort, während er gleichzeitig eine westliche Ausbildung bekam. Er studierte u.a. an der Pariser Sorbonne Universität, der School of Oriental Languages in London und am Karmapa International Buddhist Institute (KIBI) in Delhi. Trinlay Rinpoche unterrichtet in vielen buddhistischen Zentren und Universitäten weltweit.

Wer Trinlay Rinpoche nicht kennt, findet umfangreiches Material im Netz. So findet man auf seiner Homepage auch Vorträge und Interviews von ihm:

Programm

Öffentlicher Vortrag

Montag, 17. Oktober 2016, 20:00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr

Englisch mit deutscher Übersetzung.

Thema

Zeitlose Weisheit – Buddhismus heute

Veranstaltungsort

Theater im Depot
Immermannstraße 29
44147 Dortmund

Eintritt

15 € an der Abendkasse

Euer Bodhi Path
Dortmund Team

Drei Gäste November/Dezember: Lama Drime, Astrid Schünemann und Lama Sherab

GebetsfahnenEnde November und Anfang Dezember können wir gleich drei Gäste in Dortmund begrüßen. Lama Drime und Astrid Schünemann jeweils mit einem Vortragsabend, Lama Sherab wird uns eine gaze Woche besuchen und auch für persönliche Gespräche zur Verfügung stehen. Es wird dann eine Einführung in die Tongeln-Praxis (Geben und Nehmen) geben und am Wochenende einen Kurs über die Chenresig-Meditation.

Vortragsabend: Lama Drime

Welche Kenntnis muss ich entwickeln, um einen spirituellen Übungsweg gehen zu können?

Wir freuen uns sehr, Lama Drime Öser erneut in Dortmund begrüßen zu können. Als langjähriger Praktizierender teilt er mit uns seine Erfahrungen auf dem spirituellen Übungsweg.

Lama Drime Öser
Lama Drime Öser

LAMA DRIME ÖSER begegnete Gendün Rinpoche 1981, nahm im selben Jahr bei Shamar Rinpoche Zuflucht und konnte von 1991 bis 1997 zwei Dreijahresretreats unter Gendün Rinpoches Leitung durchführen. Lama Drime gehört als westlicher Lehrer dem Dhagpo Kagyü Mandala an und unterrichtet den Dharma in ganz Europa. Er beherzigt die Aussage von Gendün Rinpoche: „Ich kann Euch nur meine Tibetische Art des Dharma weitergeben – übersetzen müsst ihr Ihn selbst!” und versucht, ohne das Kind mit dem Bade auszuschütten, aus seiner Erfahrung und all den selbst erlebten Schwierigkeiten auf dem Weg den Dharma für westliche Menschen verständlich zu machen.

Im Rahmen des Vortrages wird es Zeit für Fragen und angeleitete Meditationen geben.

Samstag, 26. November 2016, 19:30 – 21:00 Uhr,
Einlass ab 19:00 Uhr
Eintritt 10,- €

Vortragsabend: Astrid Schünemann

Meditation, Studium & Reflektion,
Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung

Wir alle wünschen uns dauerhaftes Glück – und damit die Erleuchtung. Buddha hat den Weg dahin genau beschrieben. ASTRID SCHÜNEMANN wird anhand von LAMA JIGME RINPOCHES Text „Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung“ unterrichten und verschiedene Aspekte erläutern.

Jigme Rinpoche ist ein sehr hoher Lama des tibetischen Buddhismus in der Tradition der Karma Kagyü Linie.
Seit über 30 Jahren lehrt er in Europa den Buddhismus. Er kennt die westliche Kultur und Denkweise. Seine Erklärungen des Dharma, der buddhistischen Lehre, hat er unserem Verständnis angepasst.

Jigme Rinpoche vermittelt die Grundlagen der buddhistischen Lehre auf eine leicht verständliche Weise. Er erläutert, welche Bedingungen wir brauchen, um dauerhaftes Glück und Erleuchtung zu erlangen.

Astrid Schünemann
Astrid Schünemann

Astrid Schünemann ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Sie ist eine langjährige Schülerin von Jigme Rinpoche und wurde von ihm gebeten, als Dharmalehrerin in den europäischen Bodhi Path-Zentren zu wirken.

Im Rahmen des Vortrages wird es Zeit für Fragen und angeleitete Meditationen geben.

Dienstag, 29. November 2016, 19:30 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr
Eintritt 10,- €

Meditationskurse: Lama Sherab

Geben und Nehmen – Tonglen Meditation & Chenresig-Kurs

Tonglen – Einführung und Meditation

Wir üben die Meditation „Geben und Nehmen“ (tibetisch: Tonglen) – die Einheit von relativem und absolutem Bodhicitta.

Lama Sherab
Lama Sherab

Lama Sherab studierte in Rumtek und Bokar. 1989 ging er mit 18 Jahren in ein Dreijahres-Retreat in Rumtek, danach leitete er drei Jahre in Südindien ein Karma Kagyü Kloster. Anschließend war er Assistent für den 14. Shamar Rinpoche. Er unterrichtet Lojong, Meditation, Chenresig und Amitabha Pujas.

Montag, 5. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Mittwoch, 7. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Donnerstag, 8. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Einlass jeweils ab 19 Uhr,
Eintritt jeweils 10 €

Chenresig – Meditationskurs

In der tibetischen buddhistischen Tradition ist Chenresig eine zentrale Buddha-Form. Er symbolisiert die Manifestation des erleuchteten Mitgefühls, das alle Wesen gleichermaßen einschließt. Die Meditation auf Chenresig bringt uns in Kontakt mit der uns innewohnenden liebenden Güte und Weisheit und hilft, Mitgefühl zu entwickeln.

Freitag, 9. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Samstag, 10. Dezember 2016, 10:00 – 17:00 Uhr
Einlass jeweils 30 min vorher,
Eintritt 10 € / 25 €

Die Kurse und Vorträge von Lama Sherab finden in Englisch statt, bei Bedarf mit Übersetzung.
Meditationen und die Möglichkeiten, Fragen zu stellen, runden das Programm ab.

Wir bitten hier ausnahmsweise um Anmeldung!

Euer Bodhi-Path
Dortmund Team

Absage Jigme Rinpoche wegen Krankheit, Zusage von Trinlay Rinpoche

Absage Jigme Rinpoche wegen Krankheit

Es tut uns leid euch mitteilen zu müssen, dass unser geliebter Lehrer Jigme Rinpoche alle seine Termine abgesagt hat und seinen für den 17.10.2016 geplanten Besuch in Dortmund nicht wahrnehmen und den Vortrag abends nicht geben kann! Seine gesundheitliche Situation erfordert weitere Aufmerksamkeit, eine fortlaufende Behandlung und eine längere Ruhepause. Es wäre wunderbar, wenn ihr mit Wünschen und Gebeten dazu beitragen könnt, dass Rinpoche uns allen noch lange und gesund erhalten bleiben kann. Es tut uns sehr leid, diesen Vortragsabend absagen zu müssen, aber selbstverständlich hat Rinpoches Gesundheit erste Priorität, eben damit er wirklich genesen kann, um ein möglichst langes, gesundes Leben zu haben!

Zusage Trinlay Rinpoche

Zu unserer großen Freude hat Trinlay Rinpoche spontan zugesagt, für Jigme Rinpoche einzuspringen. Der Vortragsabend im „Theater im Depot“ kann wie geplant statt finden.

trinlay_rinpoche_03-17
Trinlay Rinpoche

TRINLAY RINPOCHE wurde 1975 als Sohn von französich-amerikanischen Eltern in der Schweiz geboren. Schon sehr früh wurde er von SH, dem 16. Gyalwa Karmapa und vom ehrenwerten Kalu Rinpoche als Wiedergeburt eines wichtigen buddhistischen Lehrers erkannt. Seine traditionelle Tulku Ausbildung begann im Alter von 3 Jahren unter der Leitung von Kalu Rinpoche in Indien. Während seiner spirituellen Ausbildung erhielt er viele Übertragungen und buddhistische Unterweisungen von hoch qualifizierten Lehrern.

In Europa setzte Trinlay Rinpoche seine buddhistischen Studien fort, während er gleichzeitig eine westliche Ausbildung bekam. Er studierte u.a. an der Pariser Sorbonne Universität, der  School of Oriental Languages in London und am Karmapa International Buddhist Institute (KIBI) in Delhi. Trinlay Rinpoche, der fließend Englisch, Französisch und Tibetisch spricht, hat eine charismatische Ausstrahlung und unterrichtet in vielen buddhistischen Zentren und Universitäten weltweit.

Wer Trinlay Rinpoche nicht kennt, findet umfangreiches Material im Netz,
z.B. auf youtube: Trinlay Rinpoche: Reincarnation of an important Buddhist teacher

Die bereits im Vorverkauf erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit, werden aber auf Wunsch selbstverständlich erstattet. Eine gesonderte E-Mail geht noch raus.

Programm

Öffentlicher Vortrag

Montag, 17. Oktober 2016, 20:00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr

Thema

Zeitlose Weisheit – Buddhismus heute

Veranstaltungsort

Theater im Depot
Immermannstraße 29
44147 Dortmund

Eintritt

15 € an der Abendkasse oder per Überweisung (Konto siehe unten)

Anmeldung

an: info@bodhipath-dortmund.de
Betreff: Trinlay Rinpoche

Konto

BODHI PATH DORTMUND e.V.
Stadtsparkasse Dortmund
IBAN: DE34 4405 0199 0001 2306 38
BIC: DORTDE33XXX

Verwendungszweck: Trinlay Rinpoche

Euer Bodhi Path
Dortmund Team

Shine Meditation und Dharmaabend, Donnerstag, 25.08.2016

Auf zur Erleuchtung!

Die Sommerferien sind zu Ende und für viele ist nicht erst jetzt wieder Alltag. Das Zentrum hat wieder geöffnet und wie gewohnt, treffen wir uns donnerstags ab 19 Uhr um dann ab 19:30 Uhr zu meditieren.

Meditation und Dharmagespräche

  • Rezitation „Zuflucht und Entwicklung des Erleuchtungsgeistes“
  • Rezitation „Vier Unermessliche“
  • Shine Meditation (Meditation auf Buddha Shakiamuni und mit dem Atem als Stütze)
  • Dharmagespräche
  • Kontemplation buddhistischer Texte
  • Widmung

Wir freuen uns.

Euer Bodhi Path
Dortmund Team

 

Jigme Rinpoche, Montag, 17. Oktober 2016, 20:00 Uhr – Vortragsabend

 


Zeitlose Weisheit – Buddhismus heute

Wir freuen uns riesig, dass Jigme Rinpoche das vor fast fünf Jahren gegründete Dortmunder Bodhi Path Zentrum am 17. Oktober 2016 besucht und abends ab 20:00 Uhr einen öffentlichen Vortrag anbietet (Theater im Depot, Immermannstraße 29, 44147 Dortmund).

Jigme Rinpoche ist ein hoher Lama des tibetischen Buddhismus in der Tradition der Karma Kagyü Linie. Seit mehr als 30 Jahren ist er in Europa unterwegs, um den Buddhismus im Westen zu lehren. Jigme Rinpoche kennt die westliche Kultur und unsere Denkweise und richtet seine Erklärungen zur buddhistischen Lehre (Dharma) daran aus. Damit wir den Dharma vertiefen können, brauchen wir hilfreiche Belehrungen, um wirklich alle Elemente zu haben, die dazu führen, dass er in uns Wurzeln schlägt. So können wir lernen, weniger von leidbringenden Zuständen beeinflusst zu werden und geistige Klarheit, tiefe Gelassenheit, Freude und Glück zu verwirklichen und Weisheit zu erlangen.

Programm

Öffentlicher Vortrag

Montag, 17. Oktober 2016, 20:00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr

Thema

Zeitlose Weisheit – Buddhismus heute

Veranstaltungsort

Theater im Depot
Immermannstraße 29
44147 Dortmund

Eintritt

Abendkasse 15 €, 12 € bei Anmeldung und Vorkasse (Konto s.u.) bis zum 1. September 2016

Anmeldung

an: info@bodhipath-dortmund.de
Betreff: Jigme Rinpoche

Konto

BODHI PATH DORTMUND e.V.
Stadtsparkasse Dortmund
IBAN: DE34 4405 0199 0001 2306 38
BIC: DORTDE33XXX

Verwendungszweck: Jigme Rinpoche

Euer Bodhi Path
Dortmund Team

Dortmunder Gedenkfeier zu Ehren von Shamar Rinpoche – am 11. Juni 2016, 10 – 11 Uhr

Wir treffen uns am
Samstag ab 9:30 Uhr und legen gemeinsam den Ablauf fest.

Vorschläge:

Die Meditation findet dann von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr statt, auf Wunsch und bei entsprechender Beteiligung auch gerne noch in einer weiteren Sitzung.

Tee und Zeit für anschließende Gespräche sind vorhanden.

Weitere Info siehe hier.

Euer Bodhi Path
Dortmund Team

Weltweite Gedenkfeier zu Ehren von Shamar Rinpoche – am 11. Juni 2016

Wer möchte am Samstag, den 11.06.2016, gerne ins Dortmunder Bodhi Path Zentrum kommen, und gemeinsam meditieren?

Vorschläge:

  • Gebet für die rasche Wiederkehr von Shamar Rinpoche
  • Samantabhadra Wunschgebet
  • Langlebensgebet für Jigme Rinpoche
  • kurze Shine-Meditationen

Schwerpunkt soll natürlich sein,
das Gebet für die rasche Wiederkehr des Künsig Shamarpa Mipham Chökyi Lodrö!

Mit dieser Doodle-Umfrage möchten wir gerne den Bedarf ermitteln und dann die genaue Zeitspanne festlegen:

http://doodle.com/poll/fgmfkfp8fmhgqvgg

Euer Jens
Bodhi Path Dortmund Team


Weltweite Gedenkfeier zu Ehren von Shamar Rinpoche – am 11. Juni 2016

Ursachen und Bedingungen hervorbringen für seine schnelle Wiederkehr 

Einen Jahrestag zu feiern ist eine Gelegenheit, in der Gruppe zusammenzukommen und unsere gemeinsame Erinnerung zu stärken. Auf diese Weise werden die Erinnerung, das Gewahrsein und die Dankbarkeit, die wir sonst einzeln praktizieren, zu einer gemeinsamen Sache. Deshalb sind die Feierlichkeiten zum 2. Jahrestag des Parinirvana von Künzig Shamar Rinpoche wichtig für uns, die wir Teil seiner Sangha sind –  wo immer wir sein mögen.

Wie wir wissen ist der Abschied der Manifestation eines so hoch verwirklichten Bodhisattvas wie Shamarpa ein großer Verlust für die Welt, für jede/n einzelne/n. Die gemeinsame Praxis an diesem Jahrestag ist aus verschiedenen Gründen wichtig.

Thaye Dorje, S.H. der 17. Karmapa sagte nach Rinpoches Tod: “Die Zeit des Trauerns ist gekommen.” Ehrendes Gedenken an den Abschied erleichtert es uns, den Verlust zu integrieren und in der jeweils eigenen Weise zu trauern. Aber das ist noch nicht das Wichtigste. Der wichtigste Aspekt liegt darin, die Bedingungen für Shamar Rinpoches Wiederkehr zu schaffen, weil wir seine physische Manifestation brauchen, seinen “Tulku” (Manifestationskörper). Seine Aktivität setzt sich zwar natürlicherweise fort und sie ist viel weitreichender als die der Person Shamarpa, die wir kannten und die wir wiedertreffen möchten. Dennoch brauchen wir diese physische Unterstützung. Die ersehnte Manifestation des 15. Shamar Rinpoche ist auch der Garant für den Fortbestand der Kagyü Linie, so wie es Karmapa ist. Das ist ihre Verpflichtung als Bodhisattvas für das Wohl der Wesen: das Erbe von Gampopa zu bewahren, die Mahamudra-Linie, dieses Juwel authentisch zu bewahren, um es so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen.

Das ehrende Gedenken an den Abschied von Shamarpa bedeutet für uns alle, die Ursachen für seine schnelle Wiederkehr hervorzubringen. Wir möchten alle Bodhi Path Zentren rund um den Erdball dazu einladen, sich am zweiten Jahrestag seines Parinirvana, am 11. Juni (gemäß dem Westlichen Kalender), gemeinsam für eine 24-stündige Praxis von Chenresig und der Rezitation von Rinpoches Gebet zur schnellen Wiederkehr zu engagieren. Zusätzlich zu dem Segen, der diese Praxis hervorbringt, ist sie auch die Quelle großen Verdienstes, den S.H. Karmapa ‘die Lebenskraft des Geistes’ nennt. Obwohl es sehr gut ist allein zu praktizieren, wird gesagt, dass die Praxis in der Gruppe den angesammelten Nutzen um ein Vielfaches verstärkt.

In den Bodhi Path Zentren wird dieser Tag von morgens bis abends der Praxis gewidmet sein, ebenso wie in der online Gemeinschaft, die auf Facebook geschaffen wurde. Jede/r ist willkommen so viel Zeit dafür zu widmen wie es möglich ist. Aus kleinen Bächen entstehen große Flüsse. Diese Handlung wird für diejenigen nützlich sein, die sie ausführen, und durch die Kraft der Wunschgebete und der Widmung, für alle Wesen.

Natürlich kann nicht jede/r diesem Gedenken persönlich beiwohnen, aber an diesem Tag werden weltweit, wo immer Buddhismus praktiziert wird, Menschen, die vom Dharma und der Kagyü Linie inspiriert sind, auf die eine oder andere Weise zusammenkommen und die Ursachen und Bedingungen ansammeln für die Wiederkehr dieses Meister-Lehrers. Bei dieser Gelegenheit kann man Chenresig praktizieren, das Gebet für die schnelle Wiederkehr ansammeln, das von S.H. Karmapa Thaye Dorje geschrieben wurde, oder das Ritual von Amitabha ausführen, von dem Shamar Rinpoche eine Ausstrahlung ist. Zentren und einzelne Personen sind eingeladen ihre Ansammlungen unserer Facebook-Gemeinschaft mitzuteilen.

Wenn gesagt wird, dass die Aktivität von hoch verwirklichten Bodhisattvas unvorstellbar ist und jenseits von Zeit und Raum, so ist das nicht nur ein Bild. Dennoch ist diese Aktivität nur möglich in Zusammenhang mit der Offenheit der Wesen, und ihre Entfaltung ist abhängig von dem Vertrauen und dem Verdienst, der von jedem/jeder einzelnen angesammelt wurde.

 

Eines Tages gingen der Buddha und Ananda, sein Schüler, zusammen spazieren und trafen dabei auf eine alte Frau. Ananda fragte den Buddha, warum er ihr nicht helfen würde. Buddha antwortete, dass das nichts Gutes hervorbringen würde, da die Bedingungen dafür nicht vorhanden wären.  Ananda insistierte. Der Buddha ging auf die alte Frau zu und sprach zu ihr. Sie drehte sich weg. Der Buddha bewegte sich wieder auf sie zu und sprach erneut zu ihr. Sie drehte sich wieder weg, usw. Dies geschah mehrere Male. Ananda war gezwungen, diesen Beweis anzuerkennen: im Buddhismus gibt es keinen Retter. Der Buddha legte alle denkbaren (und undenkbaren) Methoden dar um den Wesen zu helfen, aber der Weg selbst hängt von uns ab.

Der Tag, an dem wir des Abschieds von Shamar Rinpoche gedenken, ist für uns alle eine weitere Gelegenheit, diese Verbindung zu nähren, Ursachen zu schaffen und die Bedingungen zusammenzubringen, um so schnell wie möglich die erleuchtete Aktivität in der Person des 15. Shamarpa wiederzutreffen.

(Sabine Teuber, Bodhi Path Renchen-Ulm)

Vorankündigung: Lama Jigme Rinpoche in Dortmund, Montag, 17.10.2016

Wir freuen uns sehr, hiermit anzukündigen, dass

Lama Jigme Rinpoche

am 17. Oktober 2016 das Bodhi Path Zentrum Dortmund besuchen wird.

Abends wird es einen öffentlichen Vortrag geben:

Zeitlose Weisheit – Buddhismus heute
Theater im Depot
Immermannstraße 29 │ 441 47 Dortmund

Einlass ab 19:30 Uhr
Beginn 20:00 Uhr

Abendkasse 15 €

Reserviert euch den Abend 🙂

Euer Bodhi Path
Dortmund Team

Abend der offenen Tür, 4. April 2016

Am Montag, den 04. April 2016, laden wir ab 19:00 Uhr ganz herzlich zu einem „Abend der offenen Tür“ zu uns ins Zentrum im Wallrabenhof 7 ein.
Willkommen sind alle Interessierte und Freunde des Zentrums – Wir laden zum Schnuppern ein, stehen gerne für Fragen bereit und bieten bei Tee und Knabbereien Raum für ein Schwätzchen und Austausch.
Euer
Bodhi Path Dortmund Team

Lama Drime Öser, Samstag, 16. April 2016, 19:30 Uhr, Vortragsabend

Meditation – Wie geht das?

Wir freuen uns sehr, Lama Drime Öser erneut in Dortmund begrüßen zu können. Er wird uns Meditation im tibetischen Buddhismus näher bringen.

Lama Drime Öser
Lama Drime Öser

LAMA DRIME ÖSER begegnete Gendün Rinpoche 1981, nahm im selben Jahr bei Shamar Rinpoche Zuflucht und konnte von 1991 bis 1997 zwei Dreijahresretreats unter Gendün Rinpoches Leitung durchführen. Lama Drime gehört als westlicher Lehrer dem Dhagpo Kagyü Mandala an und unterrichtet den Dharma in ganz Europa. Er beherzigt die Aussage von Gendün Rinpoche: „Ich kann Euch nur meine Tibetische Art des Dharma weitergeben – übersetzen müsst ihr Ihn selbst!” und versucht, ohne das Kind mit dem Bade auszuschütten, aus seiner Erfahrung und all den selbst erlebten Schwierigkeiten auf dem Weg den Dharma für westliche Menschen verständlich zu machen.

Programm

Öffentlicher Vortrag

Samstag, 16. April 2016, 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Thema

Meditation – Wie geht das?

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde

Unkostenbeitrag

10 € (Fördermitglieder 5 €)

Dana

Der Unkostenbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer, sondern ist zum Erhalt und Betrieb des Zentrums erforderlich, z.B. für Miete und Nebenkosten. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit ermöglichen wir den Lehrern wie Lama Drime zu uns zu reisen und zu unterrichten und drücken unsere Wertschätzung aus.

Buddhistischer Kurs mit Astrid Schünemann, Sonntag, 6. März 2016

Meditation, Studium & Reflektion

Unsere eigene Situation verstehen

Die Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung

mit Dharmalehrerin Astrid Schünemann

 

Programm

Öffentlicher Kurstag

Sonntag, 6. März 2016, 10:30 – 15:30 Uhr
1. Sitzung: 10:30 – 12:30 Uhr
2. Sitzung: 13:30 – 15:30 Uhr,
– Einlass jeweils 30 min vorher –

Astrid Schünemann
Astrid Schünemann

Wir alle wünschen uns, dauerhaftes Glück zu erleben und frei von Leid zu sein. Buddha hat den Weg zu diesem Zustand genau beschrieben.
Astrid Schünemann wird anhand von Jigme Rinpoches Text «Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung» unterrichten und verschiedene grundlegende Aspekte der Praxis erläutern.

JIGME RINPOCHE, ein hoher Lehrer der Karma-Kagyü-Schule, vermittelt in seinen Belehrungen die Grundlagen des Dharma auf eine leicht verständliche Weise. Wir erkennen, welche Bedingungen wir brauchen, um auf dem Weg zur Erleuchtung voranzukommen. Damit wir ein echtes Verständnis entwickeln und verstehen, welche Umstände und Einstellungen Fortschritte auf dem Weg bewirken, ist es wichtig, dass wir uns zutiefst mit dem Dharma auseinandersetzen.

Astrid Schünemann begegnete dem Buddhismus Anfang der achtziger Jahre und ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Danach folgte sie dem Bodhipath-Teacher-Training mit Shamar Rinpoche. Sie lebt in der Nähe von Dhagpo Kagyu Ling in Frankreich.

Im Rahmen der Vorträge wird es Zeit für Fragen und angeleitete Meditationen geben.

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, kann aber gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Organisationsbeitrag

8 € (5€) je Sitzung + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Erinnerung: ab Donnerstag Tenzing Wangpo zu Besuch

Die Kraft der guten Wünsche

Der König der Wunschgebete

Zu vielen Gelegenheiten und besonders zum Jahreswechsel machen wir gute Wünsche für mehr Glück und Zufriedenheit im Leben. Buddha Shakyamuni gab die Erklärungen zum Wunschgebet „König unter den Wegen des Strebens nach dem Vollendeten Wirken der Edlen“, kurz „Samantabhadra Wunschgebet“, um Praktizierende anzuspornen, es dem großen Bodhisattva Samantabhadra gleich zu tun, so dass all ihre Wünsche, all ihre Bestrebungen, in Erfüllung gehen.

Tenzing Wangpo
Tenzing Wangpo

Tenzing Wangpo wird uns an diesem Wochenende im Rahmen des Kurses Erklärungen zum Wunschgebet und dessen Teilaspekten sowie zur Praxis guter buddhistischer Wünsche geben. Die Vorträge finden in leicht verständlichem Englisch statt und werden übersetzt.

Meditationen und die Möglichkeiten, Fragen zu stellen, runden das Programm ab.

Programm

Meditation und Einführung

Donnerstag, 14. Januar 2016
19:00 – 21:30 Uhr

Vortrags- Meditationskurs

Samstag, 16. Januar 2016
15:00 – 19:30 Uhr (mit Pause)

Sonntag, 17. Januar 2016
10:00 – 13:00 Uhr

Einlass jeweils 30 min vorher.

Die Vorträge finden auf englisch mit deutscher Übersetzung statt.

Weitere Informationen

Den kompletten Einladungstext findet ihr hier.

Flyer zum Download: BP_TenzingWangpo 160114_Flyer

Meditationstexte zum Kurs

Es werden in begrenzter Anzahl Meditationstexte vorhanden sein und zum Selbstkostenpreis käuflich zu erwerben sein. Bevorzugt werden dabei die Teilnehmer mit Anmeldung (s.u.).

Meditationstext zum Download: Samantabhadra Wunschgebet in tibetisch / Lautschrift / englisch

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, hilft aber bei der Organisation und bei der Anfertigung von ausreichend Kopien.

Anmeldung hier per E-Mail.

Meditationsabend und Kurs mit Junior Khenpo Tenzing Wangpo

Wir freuen uns sehr, vom 14. bis 17. Januar 2016 Junior Khenpo Tenzing Wangpo wieder in unserem Dortmunder Bodhi Path Zentrum begrüßen zu dürfen.

Die Kraft der guten Wünsche

Der König der Wunschgebete

Zu vielen Gelegenheiten und besonders zum Jahreswechsel machen wir gute Wünsche für mehr Glück und Zufriedenheit im Leben. Buddha Shakyamuni gab die Erklärungen zum Wunschgebet „König unter den Wegen des Strebens nach dem Vollendeten Wirken der Edlen“, kurz „Samantabhadra Wunschgebet“, um Praktizierende anzuspornen, es dem großen Bodhisattva Samantabhadra gleich zu tun, so dass all ihre Wünsche, all ihre Bestrebungen, in Erfüllung gehen.

Tenzing Wangpo wird uns an diesem Wochenende im Rahmen des Kurses Erklärungen zum Wunschgebet und dessen Teilaspekten sowie zur Praxis guter buddhistischer Wünsche geben. Die Vorträge finden in leicht verständlichem Englisch statt, Samstag und Sonntag auch mit Übersetzung. Bei Bedarf erarbeiten wir uns am Donnerstag gemeinsam eine Übersetzung oder klären Verständnisfragen.

Meditationen und die Möglichkeiten, Fragen zu stellen, runden das Programm ab.

Tenzing Wangpo

Tenzing Wangpo
Tenzing Wangpo

Tenzing Wangpo, ein Neffe von Shamar Rinpoche und Jigme Rinpoche, wurde 1990 in Indien geboren. Mit 7 Jahren trat er in ein Kloster ein. Dort lernte er die Rituale und Texte des traditionellen Tibetischen Buddhismus.

Im Alter von 12 Jahren wechselte er zur buddhistischen Diwakar Akademie in Kalimpong, um acht Jahre lang indo-tibetische buddhistische Philosophie und Literatur wie auch Englisch und Hindi zu studieren. Er hat den ersten großen Teil seiner Ausbildung zum Khenpo beendet und den Abschluss als Acharya gemacht, ein Gelehrten-Abschluss in buddhistischen Studien.

Programm

Meditation und Einführung

Donnerstag, 14. Januar 2016
19:00 – 21:30 Uhr

Vortrags- Meditationskurs

Samstag, 16. Januar 2016
15:00 – 19:30 Uhr (mit Pause)

Sonntag, 17. Januar 2016
10:00 – 13:00 Uhr

Einlass jeweils 30 min vorher.

Die Vorträge finden auf englisch mit deutscher Übersetzung (Samstag und Sonntag) statt.

Veranstaltungsflyer

Hier könnt Ihr den Flyer zur Veranstaltung laden: BP_TenzingWangpo 160114_Flyer

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde

Unkostenbeitrag

Donnerstag: 5 €
Samstag: 20 € (15 €)
Sonntag: 10 € (8 €)

gesamtes Wochenende (Donnerstag und Samstag/Sonntag): 30 € (25 €)

Darüber hinaus gehende Spenden an den Lehrer (Dana, siehe unten) aber auch an das Zentrum sind immer sehr willkommen und äußerst verdienstvoll. So sind wir weiter in der Lage einen Raum für die Begegnung mit den kostbaren buddhistischen Lehren zu bieten.

Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Eingeschränkte finanzielle Mittel sollen die Teilnahme nicht verhindern, bitte sprecht uns an.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, hilft aber bei der Organisation.

Anmeldung hier per E-Mail.

Dana

Der Unkostenbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Buddhistische Nonne zu Besuch; Erinnerung Kurs „Shantideva“

Buddhistische Nonne zu Besuch, 17.12.

Am Donnerstag, den 17.12.2015 haben wir Besuch von Sandra Sorgatz, einer buddhistischen Nonne. Sie hat schon mehrere 3-Jahres-Retreats verbracht und kann uns aus Dhagpo Kundreul Ling berichten.
Dort besteht nun auch die Möglichkeit, Retreats für kürze Zeiträume, z.B. 3 Monate abzuhalten. Wer Fragen zu diesem unter der spirituellen Leitung vom 17. Karmapa Trinley Thaye Dorje stehenden Ort oder sonstige Fragen zu Retreats oder zur Praxis hat, kann sie an diesem Abend sicher gut stellen.

Erinnerung Kurstag „Shantideva“, 19.12.

Am Samstag findet von 15:00 – 19:30 Uhr der zweite Kurs zum Bodhicaryavatara von Shantideva statt. Eine Teilnahme ist auch möglich, wenn man bisher nicht dabei war. Weitere Termine sind vorgesehen.

Euer Bodhi Path
Dortmund Team

Abende der offenen Tür, Zentrumsferien, Wünsche mit Tenzing Wangpo

Letzter Abend der offenen Tür 2015

Am Montag, den 07.12.2015, laden wir ab 19:00 Uhr ganz herzlich zu einem „Abend der offenen Tür“ zu uns ins Zentrum im Wallrabenhof 7 ein. Willkommen sind alle Interessierte und Freunde des Zentrums – Wir laden zum Schnuppern ein, stehen gerne für Fragen bereit und bieten bei Tee und Knabbereien Raum für ein Schwätzchen und Austausch.

Zentrumsferien 22.12.2015 – 03.01.2016

Urlaubsbedingt schließt das Zentrum in der Zeit vom 22.12.2015 bis 03.01.2016.

1. Abend der offenen Tür 2016

Der erste Abend im neuen Jahr ist dann der 4. Januar 2016, der auch wieder ein Abend der offenen Tür sein wird.

Die Kraft der guten Wünsche

Am 14.01.2016 beginnt der Besuch von Tenzing Wangpo, der mit uns die Kraft der guten Wünsche besprechen wird. Donnerstag, den 14.01.16 werden wir gemeinsam meditieren und etwas in das Thema einführen. Weiter geht es dann Samstag und Sonntag, 16.-17.01.2016, mit zwei längeren Sitzungen (mit Pausen), in denen wir uns dem Thema nähern wollen.
Genauere Informationen folgen in getrennter Mail.

Wir wünschen allen erholsame und friedliche Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr mit vielen guten Wünschen.

Euer
Bodhi Path Dortmund Team

Abend der offenen Tür, 2. November 2015

Am Montag, den 02.11.2015, laden wir ab 19:00 Uhr ganz herzlich zu einem „Abend der offenen Tür“ zu uns ins Zentrum im Wallrabenhof 7 ein.
Willkommen sind alle Interessierte und Freunde des Zentrums – Wir laden zum Schnuppern ein, stehen gerne für Fragen bereit und bieten bei Tee und Knabbereien Raum für ein Schwätzchen und Austausch.
Euer
Bodhi Path Dortmund Team

Lama Drime, Samstag, 31. Oktober 2015, 19:00 Uhr, Dharmavortrag

Tibetischer Buddhismus

Wir freuen uns sehr, Lama Drime Öser erneut in Dortmund begrüßen zu können. Er wird uns die Besonderheiten des tibetischen Buddhismus näher bringen und natürlich auch Fragen beantworten.

LAMA DRIME ÖSER begegnete Gendün Rinpoche 1981, nahm im selben Jahr bei Shamar Rinpoche Zuflucht und konnte von 1991 bis 1997 zwei Dreijahresretreats unter Gendün Rinpoches Leitung durchführen. Lama Drime gehört als westlicher Lehrer dem Dhagpo Kagyü Mandala an und unterrichtet den Dharma in ganz Europa. Er beherzigt die Aussage von Gendün Rinpoche: „Ich kann Euch nur meine Tibetische Art des Dharma weitergeben – übersetzen müsst ihr Ihn selbst!” und versucht, ohne das Kind mit dem Bade auszuschütten, aus seiner Erfahrung und all den selbst erlebten Schwierigkeiten auf dem Weg den Dharma für westliche Menschen verständlich zu machen.

Programm

Öffentlicher Vortrag

Samstag, 31. Oktober 2015, 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr

Thema

Tibetischer Buddhismus, um was geht es da eigentlich?

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde

Mitzubringen

Bitte wenn möglich Sitzkissen mitbringen!

Unkostenbeitrag

10 € (Fördermitglieder 5 €)

Dana

Der Unkostenbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer, sondern ist zum Erhalt und Betrieb des Zentrums erforderlich, z.B. für Miete und Nebenkosten. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit ermöglichen wir den Lehrern wie Lama Drime zu uns zu reisen und zu unterrichten und drücken unsere Wertschätzung aus.

Buddhistischer Kurs mit Astrid Schünemann, Sonntag, 8.11.2015

Die Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung

mit Dharma-Lehrerin Astrid Schünemann

Programm

Öffentlicher Kurstag

Sonntag, 8. November 2015, 10:30 – 16:00 Uhr, Einlass ab 10:00 Uhr
1. Sitzung: 10:30 – 12:30 Uhr
2. Sitzung: 14:00 – 16:00 Uhr

Wir alle wünschen uns dauerhaftes Glück – und damit die Erleuchtung. Buddha hat den Weg dahin genau beschrieben.

Astrid Schünemann
Astrid Schünemann

ASTRID SCHÜNEMANN wird erneut anhand von LAMA JIGME RINPOCHES Text „Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung“ unterrichten und verschiedene Aspekte erläutern.

JIGME RINPOCHE ist ein sehr hoher Lama des tibetischen Buddhismus in der Tradition der Karma Kagyü Linie.
Seit über 30 Jahren lehrt er in Europa den Buddhismus.
Jigme Rinpoche kennt die westliche Kultur und Denkweise. Seine Erklärungen des Dharma, der buddhistischen Lehre, hat er unserem Verständnis angepasst.

Jigme Rinpoche vermittelt die Grundlagen der buddhistischen Lehre auf eine leicht verständliche Weise. Er erläutert, welche Bedingungen wir brauchen, um dauerhaftes Glück und Erleuchtung zu erlangen.

Wir lernen, weniger von leidbringenden Zuständen beeinflusst zu werden und geistige Klarheit, tiefe Gelassenheit, Freude und Glück zu verwirklichen.

Im Rahmen des Vortrages wird es Zeit für Fragen und angeleitete Meditationen geben.

Astrid Schünemann ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres- Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Sie ist eine langjährige Schülerin von Jigme Rinpoche und wurde von ihm gebeten, als Dharmalehrerin in den europäischen Bodhi Path-Zentren zu wirken.

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, kann aber gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Organisationsbeitrag

8 € (5€) je Sitzung + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Mitbringen

Bitte wenn möglich ein eigenes Sitzkissen mitbringen, es stehen begrenzt Kissen und Decken zur Verfügung.