Veranstaltung von Karma-Kagyue-Unna: Amitabha-Vajrayana-Kurs mit Dupsing Rinpoche am 22. und 23. Juni

Eine Einladung der befreundeten Karma-Kagyü-Gruppe aus Unna:
Euer Bodhi Path
Dortmund Team
___________________________________
Liebe Dharmafreunde,
es gibt Neuigkeiten.
Dupsing Rinpoche gewährt uns im Rahmen seines Kurses am 22. und 23. Juni auch eine Einweihung auf Buddha Amitabha.
Um die Praxis von Buddha Amitabha auszuüben, erhält man zuerst eine Einweihung oder Ermächtigung zur Praxis. Außerdem braucht man einen qualifizierten Lehrer, von dem man die Erklärungen zur Praxis erhält, um diese dann entsprechend durchzuführen. Schließlich benötigt man im höchsten Fahrzeug noch den sogenannten Lung.
Dupsing Rinpoche wird alle drei Komponenten übertragen.
Darüber hinaus zeichnet sich eine Vajrayana-Meditation vollständig durch folgende Merkmale aus:
1. Visualisierung 2. Mudra 3. Mantra.
Dupsing Rinpoche wird uns auch insofern die vollständige Übertragung der Meditation auf Buddha Amitabha auf Vajrayana-Ebene geben,  einschließlich Lung. Zusammen mit dem WE-Retreat in Unna werden wir dann in der Lage sein, die gesamte Praxis mit allen Facetten auch alleine zu Hause durchführen zu können.
Welchen Nutzen bewirkt die Meditationspraxis auf Buddha Amitabha?
1. Das regelmäßige praktizieren der Meditation auf Buddha Amitabha führt,  auch ohne das bekannte „Amitabha-Phowa“ absolviert zu haben, zu einer Wiedergeburt in Dewachen.  …und anders als die Phowa-Praxis ist die Meditationspraxis auf Buddha Amitabha, regelmäßig praktiziert, auch 100% sicher– sagte Shamar Rinpoche bei einem Kurs 2010 in Renchen.
Natürlich eignet sich diese Meditation nicht nur für die direkte Wiedergeburt in Dewachen, sondern
2. gleichzeitig und vollwertig als Vajrayana-Meditation mit Aufbau- und Verschmelzungsphase- also zur Befreiung schon diesem Leben und/oder… (Yidam-Praxis)
3. zur Befreiung/Erleuchtung mit dem Verlassen des Körpers in den Wahrheits- oder in den Freudenzustand hinein
4. Als Shine-Meditation mit Buddha Amitabha als Objekt.

Die Veranstaltung findet statt in

59425 Unna – Döbelner Str. 3, Aula der Realschule
Rinpoche wird seine Belehrungen mit gemeinsamen Meditationen verbinden.

Teachings/Medizeiten (ungefähre Angaben- leichte Verschiebungen sind möglich):

Freitag:

Einlass ab 16:30
17:30 – 19:00 (Einweihung)
20:00 – 21:30

Samstag:

10 h – 11:30
13:30 – 15 h
16 h – 17:30
19:30 – 21:00

Buddhisten und Nichtbuddhisten sind gleichermaßen willkommen!
Für die Einweihung ist die buddh. Zuflucht jedoch erforderlich.

Abendkasse:

Gebühr für den gesamten Kurs 100 Euro.
Einzelne Sitzungen 20 Euro.
Sofern ein finanzieller Überschuß bestehen sollte, wird dieser – wie immer – Dharmaprojekten zugeführt.
Anmeldungen für die Abendkasse sind nicht erforderlich.
Ihr könnt Eure Sitzkissen mitbringen oder einen der in der Aula befindlichen Stühle nutzen.
Bitte informiert uns, wenn möglich, unverbindlich darüber, ob ihr kommen möchtet- das erleichtert die Vorbereitung. Danke.
Wir freuen uns auf Euer Kommen!
Mit freundlichen Grüßen
Karma-Kagyue-Unna

Drei Gäste November/Dezember: Lama Drime, Astrid Schünemann und Lama Sherab

GebetsfahnenEnde November und Anfang Dezember können wir gleich drei Gäste in Dortmund begrüßen. Lama Drime und Astrid Schünemann jeweils mit einem Vortragsabend, Lama Sherab wird uns eine gaze Woche besuchen und auch für persönliche Gespräche zur Verfügung stehen. Es wird dann eine Einführung in die Tongeln-Praxis (Geben und Nehmen) geben und am Wochenende einen Kurs über die Chenresig-Meditation.

Vortragsabend: Lama Drime

Welche Kenntnis muss ich entwickeln, um einen spirituellen Übungsweg gehen zu können?

Wir freuen uns sehr, Lama Drime Öser erneut in Dortmund begrüßen zu können. Als langjähriger Praktizierender teilt er mit uns seine Erfahrungen auf dem spirituellen Übungsweg.

Lama Drime Öser
Lama Drime Öser

LAMA DRIME ÖSER begegnete Gendün Rinpoche 1981, nahm im selben Jahr bei Shamar Rinpoche Zuflucht und konnte von 1991 bis 1997 zwei Dreijahresretreats unter Gendün Rinpoches Leitung durchführen. Lama Drime gehört als westlicher Lehrer dem Dhagpo Kagyü Mandala an und unterrichtet den Dharma in ganz Europa. Er beherzigt die Aussage von Gendün Rinpoche: „Ich kann Euch nur meine Tibetische Art des Dharma weitergeben – übersetzen müsst ihr Ihn selbst!” und versucht, ohne das Kind mit dem Bade auszuschütten, aus seiner Erfahrung und all den selbst erlebten Schwierigkeiten auf dem Weg den Dharma für westliche Menschen verständlich zu machen.

Im Rahmen des Vortrages wird es Zeit für Fragen und angeleitete Meditationen geben.

Samstag, 26. November 2016, 19:30 – 21:00 Uhr,
Einlass ab 19:00 Uhr
Eintritt 10,- €

Vortragsabend: Astrid Schünemann

Meditation, Studium & Reflektion,
Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung

Wir alle wünschen uns dauerhaftes Glück – und damit die Erleuchtung. Buddha hat den Weg dahin genau beschrieben. ASTRID SCHÜNEMANN wird anhand von LAMA JIGME RINPOCHES Text „Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung“ unterrichten und verschiedene Aspekte erläutern.

Jigme Rinpoche ist ein sehr hoher Lama des tibetischen Buddhismus in der Tradition der Karma Kagyü Linie.
Seit über 30 Jahren lehrt er in Europa den Buddhismus. Er kennt die westliche Kultur und Denkweise. Seine Erklärungen des Dharma, der buddhistischen Lehre, hat er unserem Verständnis angepasst.

Jigme Rinpoche vermittelt die Grundlagen der buddhistischen Lehre auf eine leicht verständliche Weise. Er erläutert, welche Bedingungen wir brauchen, um dauerhaftes Glück und Erleuchtung zu erlangen.

Astrid Schünemann
Astrid Schünemann

Astrid Schünemann ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Sie ist eine langjährige Schülerin von Jigme Rinpoche und wurde von ihm gebeten, als Dharmalehrerin in den europäischen Bodhi Path-Zentren zu wirken.

Im Rahmen des Vortrages wird es Zeit für Fragen und angeleitete Meditationen geben.

Dienstag, 29. November 2016, 19:30 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr
Eintritt 10,- €

Meditationskurse: Lama Sherab

Geben und Nehmen – Tonglen Meditation & Chenresig-Kurs

Tonglen – Einführung und Meditation

Wir üben die Meditation „Geben und Nehmen“ (tibetisch: Tonglen) – die Einheit von relativem und absolutem Bodhicitta.

Lama Sherab
Lama Sherab

Lama Sherab studierte in Rumtek und Bokar. 1989 ging er mit 18 Jahren in ein Dreijahres-Retreat in Rumtek, danach leitete er drei Jahre in Südindien ein Karma Kagyü Kloster. Anschließend war er Assistent für den 14. Shamar Rinpoche. Er unterrichtet Lojong, Meditation, Chenresig und Amitabha Pujas.

Montag, 5. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Mittwoch, 7. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Donnerstag, 8. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Einlass jeweils ab 19 Uhr,
Eintritt jeweils 10 €

Chenresig – Meditationskurs

In der tibetischen buddhistischen Tradition ist Chenresig eine zentrale Buddha-Form. Er symbolisiert die Manifestation des erleuchteten Mitgefühls, das alle Wesen gleichermaßen einschließt. Die Meditation auf Chenresig bringt uns in Kontakt mit der uns innewohnenden liebenden Güte und Weisheit und hilft, Mitgefühl zu entwickeln.

Freitag, 9. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Samstag, 10. Dezember 2016, 10:00 – 17:00 Uhr
Einlass jeweils 30 min vorher,
Eintritt 10 € / 25 €

Die Kurse und Vorträge von Lama Sherab finden in Englisch statt, bei Bedarf mit Übersetzung.
Meditationen und die Möglichkeiten, Fragen zu stellen, runden das Programm ab.

Wir bitten hier ausnahmsweise um Anmeldung!

Euer Bodhi-Path
Dortmund Team

Gedenken an Shamar Rinpoche, 11.6.2015

Meditation auf Buddha Amitabha, ab 19 Uhr

14. Künzig Shamarpa
14. Künzig Shamarpa

Vor einem Jahr, am 11. Juni 2014, starb der 14. Künzig Shamar Rinpoche. Aus diesem Anlass findet z.B. in Renchen-Ulm vom 9.-11. Juni jeden Tag eine ganztägige große Gyalwa Gyamtso Tsok Puja statt (siehe www.bodhipath-renchen-ulm.de).

Die verschiedenen Bodhi Path Zentren praktizieren gemeinsam am 11. Juni 2015, um sich an diesem Tag besonders mit dem Segen von Shamar Rinpoche zu verbinden. Jigme Rinpoche gab hierzu die Empfehlung, eine geleitete Meditation auf Buddha Amitabha in Verbindung mit Shamar Rinpoche durchzuführen.

Hierzu treffen wir uns ab 19 Uhr im Zentrum und starten pünktlich um 19:30 Uhr mit der angeleiteten Meditation. Die notwendigen Texte werden vorhanden sein.

Euer
Bodhi Path Dortmund Team