Tenzing Wangpo und weitere Termine, Unna neuer Veranstaltungsort


Tenzing Wangpo, jetzt Freitag bis Sonntag

Tenzing Wangpo

Morgen, Freitag, den 8. Februar 2019 beginnt das Wochenende mit Tenzing Wangpo und dem Thema „Paramitas“, den sechs vollkommenen Handlungen.

In Dortmund wie angekündigt, in Unna hat sich der Veranstaltungsort geändert!

Programm und Veranstaltungsorte

Veranstaltung Bodhi Path Dortmund e.V.

Freitag, 08. Februar 2019, 19:30 – ca. 21:30 Uhr
Samstag, 09. Februar 2019, 10:00 – ca. 12:00 Uhr
Einlass jeweils 30 min vorher

Bodhi Path Dortmund e.V.  Wallrabenhof 7 │44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Veranstaltung Bodhi Path Unna

Samstag, 09. Februar 2019, 15:45 – ca. 17:45 Uhr
Sonntag, 10. Februar 2019, 15:45 – ca. 17:45 Uhr
Einlass jeweils 10 min vorher

Achtung Änderung! NEU:
Mühle am Friedrichsborn | Friedrich-Ebert-Str. | 59425 Unna- Königsborn


Astrid Schünemann, 2. März 2019, 15:00 Uhr

Programm

Öffentlicher Kurs mit Vortrag und Meditation

Samstag, 2. März 2019, 15:00 Uhr – ca. 19:00 Uhr (mit Pause)
Einlass ab 14:30 Uhr

Thema

Astrid Schünemann

Grundlagen buddhistischer Meditation:
Wie die Geistestrübungen dazu führen, dass unsere Wahrnehmung nicht mit der Realität übereinstimmt.


Gastvortrag Lama Lodrö, 4. – 6. April 2019

Programm

Donnerstag, 4. April 2019, 19:30 Uhr

Freitag, 5. April 2019, 19:30 Uhr

Samstag, 6. April 2019
10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr (mit Pausen, ggf. mit gemeinsamer Meditation)

Thema

Die vier besonderen vorbereitenden Übungen – Ngöndro

Lama Lodrö

1. Zuflucht und Geist des Erwachens (Bodhicitta):
durch die Praxis der Zuflucht und der Entwicklung von Bodhicitta den Geist auf das Erwachen ausrichten

2. Die Meditation auf Vajrasattva:
Reinigungspraxis auf Buddha Varjasattva (Dorje Sempa, Diamantgeist)

3. Das Mandala-Opfer:
Instruktionen für das Darbringen von Mandalas u.a. als Übung in Freigebigkeit und Nicht-Identifikation

4. Der Guru-Yoga:
sich der Inspiration und dem Segensstrom der Meister der Linie öffnen, um Verweilen in geistiger Ruhe und Erkennen zu ermöglichen


Anmeldung

Wir freuen uns über Anmeldungen – dann können wir besser planen.
Die Anmeldung kann gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Astrid Schünemann, 2. März 2019, 15 – 19 Uhr

Grundlagen buddhistischer Meditation

Wie die Geistestrübungen dazu führen, dass unsere Wahrnehmung nicht mit der Realität übereinstimmt.

Astrid Schünemann

Wir alle wünschen uns, dauerhaftes Glück zu erleben und frei von Leid zu sein. Buddha hat den Weg zu diesem Zustand genau beschrieben. Durch die Praxis von Meditation und das Studium des Dharma können wir geistige Ruhe, Klarheit und umfassendes Mitgefühl entwickeln, die uns dann auch im Alltag unterstützen.

Bei diesem Kurs werden wir stille Meditation üben und Erläuterungen zur Praxis bekommen. Astrid unterrichtet anhand von Jigme Rinpoches Büchern, der ein geschätzter Lehrer der Karma-Kagyü-Schule ist und seit langem in Europa lebt. Er vermittelt in seinen Belehrungen die Grundlagen des buddhistischen Weges auf leicht verständliche und doch tiefgründige Weise.

Astrid Schünemann begegnete dem Buddhismus Anfang der achtziger Jahre und ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat und anschließend das Bodhipath-Teacher-Training mit Shamar Rinpoche. Sie wurde von Shamar Rinpoche und Jigme Rinpoche gebeten, als Dharmalehrerin in den Bodhipath-Zentren zu wirken.

Programm

Öffentlicher Kurs mit Vortrag und Meditation

Samstag, 2. März 2019, 15:00 Uhr – ca. 19:00 Uhr (mit Pause)
Einlass ab 14:30 Uhr

Thema

Grundlagen buddhistischer Meditation:
Wie die Geistestrübungen dazu führen, dass unsere Wahrnehmung nicht mit der Realität übereinstimmt.

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Wir freuen uns über Anmeldungen – dann können wir besser planen.
Die Anmeldung kann gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Unkostenbeitrag

20,- € (15,- €) + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Astrid Schünemann, 25. Februar 2018, 10 – 16 Uhr

Grundlagen buddhistischer Meditation 

Astrid Schünemann

Wir alle wünschen uns, dauerhaftes Glück zu erleben und frei von Leid zu sein. Buddha hat den Weg zu diesem Zustand genau beschrieben. Durch die Praxis von Meditation und das Studium des Dharma können wir geistige Ruhe, Klarheit und umfassendes Mitgefühl entwickeln, die uns dann auch im Alltag unterstützen.

Bei diesem Kurs werden wir stille Meditation üben und Erläuterungen zur Praxis bekommen. Astrid unterrichtet anhand von Jigme Rinpoches Büchern, der ein geschätzter Lehrer der Karma-Kagyü-Schule ist und seit langem in Europa lebt. Er vermittelt in seinen Belehrungen die Grundlagen des buddhistischen Weges auf leicht verständliche und doch tiefgründige Weise.

Astrid Schünemann begegnete dem Buddhismus Anfang der achtziger Jahre und ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat und anschließend das Bodhipath-Teacher-Training mit Shamar Rinpoche. Sie wurde von Shamar Rinpoche und Jigme Rinpoche gebeten, als Dharmalehrerin in den Bodhipath-Zentren zu wirken.


Programm

Öffentlicher Kurs mit Vortrag und Meditation

Sonntag, 25. Februar 2018, 10:00 Uhr – 16:00 Uhr
Einlass ab 9:30 Uhr

Thema

Grundlagen buddhistischer Meditation

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Wir freuen uns über Anmeldungen – dann können wir besser planen.
Die Anmeldung kann gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Unkostenbeitrag

25,- € (20,- €) + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.