Möchtest du weiter den Bodhi Path Dortmund e.V. – Newsletter erhalten?

Hallo ,

es freut uns sehr, dass du den Bodhi Path Dortmund e.V. – Newsletter abonniert hast!
Auf Grund der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) benötigen wir deine Bestätigung, dass du weiterhin den Newsletter erhalten möchtest.

Dies ist für uns am „rechtssichersten“, indem wir den alten Verteiler stilllegen und einen neuen aufbauen.

Wenn du weiterhin über aktuelle Veranstaltungen und Termine informiert werden möchtest, trage dich daher bitte neu ein, indem du folgenden Link nutzt:

Ich möchte den Newsletter weiter abonnieren

https://www.bodhipath-dortmund.de/bodhipathinfo/newsletter/
  • Mit welchen Inhalten kann ich rechnen?

Wir informieren über aktuelle Veranstaltungen von Bodhi Path Dortmund e.V. und zum Teil auch von benachbarten oder befreundeten Zentren und Gruppen.

  • Wie häufig werden die Newsletter versendet?

Der Newsletter wird ca. monatlich versendet. Die Frequenz hängt von den stattfindenden Veranstaltungen oder wichtigen Ereignissen ab.

  • Einsatz von MailPoet

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels „MailPoet„, bei dem auch die E-Mailadressen und weitere Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.

  • Double-Opt-In und Opt-Out

Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jeder Newsletter oder der Double-Opt-In-E-Mail.

  • Statistiken und Erfolgsmessung

Um den Newsletter für Sie zu optimieren, willigen Sie in unsere Auswertung ein, mit der wir messen, wie häufig der Newsletter geöffnet wird und auf welche Links die Leser klicken.

  • Datenschutzhinweise

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Liebe Grüße
Bodhi Path
Dortmund Team

Lama Drime, 24. März 2018, ab 19:00 Uhr, Vortragsabend

Buddhismus – Welche Voraussetzungen sind für den Weg hilfreich?

Wir freuen uns sehr, Lama Drime Öser erneut in Dortmund begrüßen zu können. Er wird uns die Besonderheiten des tibetischen Buddhismus näher bringen und natürlich auch Fragen beantworten.

Lama Drime Öser

LAMA DRIME ÖSER begegnete Gendün Rinpoche 1981, nahm im selben Jahr bei Shamar Rinpoche Zuflucht und konnte von 1991 bis 1997 zwei Dreijahresretreats unter Gendün Rinpoches Leitung durchführen. Lama Drime gehört als westlicher Lehrer dem Dhagpo Kagyü Mandala an und unterrichtet den Dharma in ganz Europa. Er beherzigt die Aussage von Gendün Rinpoche: „Ich kann Euch nur meine Tibetische Art des Dharma weitergeben – übersetzen müsst ihr Ihn selbst!” und versucht, ohne das Kind mit dem Bade auszuschütten, aus seiner Erfahrung und all den selbst erlebten Schwierigkeiten auf dem Weg den Dharma für westliche Menschen verständlich zu machen.

Programm

Öffentlicher Vortrag

Samstag, 24. März 2018, 19:30 – 21:00 Uhr,
Einlass ab 19:00 Uhr

Thema

Tibetischer Buddhismus – Welche Voraussetzungen sind für den spirituellen Übungsweg hilfreich und wie kann ich das erreichen?

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde

Unkostenbeitrag

10 € (Fördermitglieder 5 €)

Dana

Der Unkostenbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer, sondern ist zum Erhalt und Betrieb des Zentrums erforderlich, z.B. für Miete und Nebenkosten. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit ermöglichen wir den Lehrern wie Lama Drime zu uns zu reisen und zu unterrichten und drücken unsere Wertschätzung aus.

 

Astrid Schünemann, 22. November 2017, Vortrag und Meditation

Liebe und Mitgefühl auf dem Weg zur Erleuchtung 

Astrid Schünemann

Liebe und Mitgefühl sind Qualitäten, die wir auf dem Weg zur Erleuchtung entwickeln.
Was genau bedeuten sie aus buddhistischer Sicht, und wie können wir sie auf natürliche Weise hervorbringen?
Was ist die Sichtweise eines Bodhisattva, und wie wendet man Bodhicitta, den Erleuchtungsgeist, im Alltag an?

Wir werden uns Zeit nehmen, diese Begriffe anhand von Jigme Rinpoches Belehrungen zu klären und zu sehen, welchen Raum die Praxis von Mitgefühl in unserem Leben einnehmen kann.

Es wird auch Zeit für Fragen und für Meditation geben.

Astrid Schünemann ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Sie ist eine langjährige Schülerin von Jigme Rinpoche und wurde von ihm gebeten, als Dharmalehrerin in den europäischen Bodhi Path-Zentren zu wirken.


Programm

Öffentlicher Vortrag und Meditation

Mittwoch, 22. November 2017, 18:30 Uhr – 20:30 Uhr
Einlass ab 18:00 Uhr

Thema

Liebe und Mitgefühl auf dem Weg zur Erleuchtung

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Wir freuen uns über Anmeldungen – dann können wir besser planen.
Die Anmeldung kann gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Unkostenbeitrag

10,- € (8,- €) + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Lama Drime, 14. Oktober 2017, ab 19:00 Uhr, Vortragsabend

Buddhismus – Welche Voraussetzungen sind für den Weg hilfreich?

Wir freuen uns sehr, Lama Drime Öser erneut in Dortmund begrüßen zu können. Er wird uns die Besonderheiten des tibetischen Buddhismus näher bringen und natürlich auch Fragen beantworten.

Lama Drime Öser

LAMA DRIME ÖSER begegnete Gendün Rinpoche 1981, nahm im selben Jahr bei Shamar Rinpoche Zuflucht und konnte von 1991 bis 1997 zwei Dreijahresretreats unter Gendün Rinpoches Leitung durchführen. Lama Drime gehört als westlicher Lehrer dem Dhagpo Kagyü Mandala an und unterrichtet den Dharma in ganz Europa. Er beherzigt die Aussage von Gendün Rinpoche: „Ich kann Euch nur meine Tibetische Art des Dharma weitergeben – übersetzen müsst ihr Ihn selbst!” und versucht, ohne das Kind mit dem Bade auszuschütten, aus seiner Erfahrung und all den selbst erlebten Schwierigkeiten auf dem Weg den Dharma für westliche Menschen verständlich zu machen.

Programm

Öffentlicher Vortrag

Samstag, 14. Oktober 2017, 19:30 – 21:00 Uhr,
Einlass ab 19:00 Uhr

Thema

Tibetischer Buddhismus – Welche Voraussetzungen sind für den spirituellen Übungsweg hilfreich und wie kann ich das erreichen?

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde

Unkostenbeitrag

10 € (Fördermitglieder 5 €)

Dana

Der Unkostenbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer, sondern ist zum Erhalt und Betrieb des Zentrums erforderlich, z.B. für Miete und Nebenkosten. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit ermöglichen wir den Lehrern wie Lama Drime zu uns zu reisen und zu unterrichten und drücken unsere Wertschätzung aus.

 

Chenresig-Puja am 4. September 2017; Vorankündigung: Astrid Schünemann am 22.11.17

Chenresig-Puja

Chenresig (Avalokiteshvara)

Am Montag, den 03.07.2017 um 19 Uhr, findet wieder die
„Chenresig Puja“ statt.
Wir rezitieren zusammen die „normale“ Puja im Quertextformat.

Einlass um 19 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr.
Bitte kommt, wenn möglich, nicht „auf den letzten Drücker“, so können sich alle in Ruhe einen Platz einrichten und es können eventuelle Fragen im Vorfeld besprochen werden.

Bitte gebt uns Bescheid, ob Ihr einen Leihtext benötigt – so können wir besser planen!
E-Mail an: info@bodhipath-dortmund.de


Vorankündigung: Astrid Schünemann, 22. November 2017

Programm

Öffentliche Vorträge und Meditation

Mittwoch, 22. November 2017, ca. 18:00 Uhr – 20:00 Uhr
ca. Einlass ab 17:30 Uhr

Astrid Schünemann

Thema

aus: Jigme Rinpoche, Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung


Euer Bodhi Path
Dortmund Team

Astrid Schünemann, 24.-25. März, Vorträge und Meditation

…. In der letzten E-Mail war das Datum falsch ….

Liebe und Mitgefühl auf dem Weg zur Erleuchtung 

Astrid Schünemann

Liebe und Mitgefühl sind Qualitäten, die wir auf dem Weg zur Erleuchtung entwickeln.
Was genau bedeuten sie aus buddhistischer Sicht, und wie können wir sie auf natürliche Weise hervorbringen?
Was ist die Sichtweise eines Bodhisattva, und wie wendet man Bodhicitta, den Erleuchtungsgeist, im Alltag an?

Wir werden uns Zeit nehmen, diese Begriffe anhand von Jigme Rinpoches Belehrungen zu klären und zu sehen, welchen Raum die Praxis von Mitgefühl in unserem Leben einnehmen kann.

Es wird auch Zeit für Fragen und für Meditation geben.

Astrid Schünemann ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Sie ist eine langjährige Schülerin von Jigme Rinpoche und wurde von ihm gebeten, als Dharmalehrerin in den europäischen Bodhi Path-Zentren zu wirken.


Programm

Öffentliche Vorträge und Meditation

Freitag, 24. März 2017, 19:30 Uhr – 21:00 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr

Samstag, 25. März 2017, 10:00 – 16:00 Uhr (mit Pausen)
Einlass ab 9:30 Uhr

Thema

Liebe und Mitgefühl auf dem Weg zur Erleuchtung

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Wir freuen uns über Anmeldungen – dann können wir besser planen, insbesondere für Samstag Mittag.
Die Anmeldung kann gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Unkostenbeitrag

Freitag 10,- € (8,- €), Samstag 20,- € (16,- €)  + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Astrid Schünemann, 24.-25. März, Vorträge und Meditation

 

Liebe und Mitgefühl auf dem Weg zur Erleuchtung 

Astrid Schünemann

Liebe und Mitgefühl sind Qualitäten, die wir auf dem Weg zur Erleuchtung entwickeln.
Was genau bedeuten sie aus buddhistischer Sicht, und wie können wir sie auf natürliche Weise hervorbringen?
Was ist die Sichtweise eines Bodhisattva, und wie wendet man Bodhicitta, den Erleuchtungsgeist, im Alltag an?

Wir werden uns Zeit nehmen, diese Begriffe anhand von Jigme Rinpoches Belehrungen zu klären und zu sehen, welchen Raum die Praxis von Mitgefühl in unserem Leben einnehmen kann.

Es wird auch Zeit für Fragen und für Meditation geben.

Astrid Schünemann ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Sie ist eine langjährige Schülerin von Jigme Rinpoche und wurde von ihm gebeten, als Dharmalehrerin in den europäischen Bodhi Path-Zentren zu wirken.


Programm

Öffentliche Vorträge und Meditation

Freitag, 24. März 2017, 19:30 Uhr – 21:00 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr

Samstag, 25. März 2017, 10:00 – 16:00 Uhr (mit Pausen)
Einlass ab 9:30 Uhr

Thema

Liebe und Mitgefühl auf dem Weg zur Erleuchtung

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Wir freuen uns über Anmeldungen – dann können wir besser planen, insbesondere für Samstag Mittag.
Die Anmeldung kann gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Unkostenbeitrag

Freitag 10,- € (8,- €), Samstag 20,- € (16,- €)  + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Weihnachtsferien, Neujahrsgrüße und Veranstaltungen im Januar

Liebe Sangha,

Weihnachtsferien Zentrum geschlossen

in den Weihnachtsferien findet dieses Mal keine Meditation statt. Das Zentrum ist

vom 23. Dezember bis 8. Januar 2017 geschlossen.

Neujahrsgrüße

Wir wünschen auf diesem Wege schöne Feiertage und einen guten Rutsch in das Neue Jahr. Mögen alle Wünsche in Erfüllung gehen. Om Mani Peme Hung

Chenresig-Puja

Chenresig (Avalokiteshvara)

Am Mittwoch, den 11.01.2017 um 19 Uhr, bieten wir auf vielfachen Wunsch einen Sondertermin
„Chenresig Puja“ an. Wir rezitieren zusammen die „normale“ Puja im Quertextformat, wie wir sie auch mit Lama Sherab praktiziert haben.

Einlass um 19 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr.
Bitte kommt, wenn möglich, nicht „auf den letzten Drücker“, so können sich alle in Ruhe einen Platz einrichten und es können eventuelle Fragen im Vorfeld besprochen werden.

Bitte gebt uns Bescheid, ob Ihr gerne teilnehmen wollt und ob Ihr eventuell einen Leihtext benötigt – so können wir besser planen!

Bitte per E-Mail an: info@bodhipath-dortmund.de

Tenzing Wangpo

Tenzing Wangpo

Tenzing Wangpo kommt im Januar bereits zum dritten Mal nach Dortmund. Er ist dann fast einen ganze Woche vom 24.-30. Januar 2017 bei uns. An seinen freien Tagen sind auch persönliche Gespräche mit ihm möglich (bitte bei Bedarf anfragen).

PROGRAMM

Die Vier Grundlegenden Gedanken

Wir erhalten Unterweisungen über die Vier Grundlegenden Gedanken, die eine gute Basis für unsere Praxis darstellen.

Mittwoch, 25. Januar 2017, 19:30 Uhr
Donnerstag, 26. Januar 2017, 19:30 Uhr

Einlass jeweils ab 19 Uhr, Eintritt jeweils 10 €

Lojong – Kurs

Lojong, das Geistestraining in Sieben Punkten, ist eine äußerst wirksame Praxis, die uns helfen kann, selbst widrige Umstände nutzen zu können, um Verständnis, Mitgefühl und Weisheit in uns reifen zu lassen.

Freitag, 27. Januar 2017, ab 19:30 Uhr
Samstag, 28. Januar 2017, 10 – 16 Uhr (mit Pausen)
Sonntag, 29. Januar 2017, 10 – 16 Uhr (mit Pausen)

Einlass jeweils 30 min vorher, Eintritt 10 € / 25 €

Tenzing Wangpo wird Erklärungen geben und Fragen beantworten. Es sind keine Grundkenntnisse erforderlich und die Termine können auch einzeln besucht werden.
Die Vorträge und der Kurs finden in Englisch statt, bei Bedarf mit Übersetzung.

Um planen zu können, freuen wir uns über vorherige Anmeldung, per E-Mail an: info@bodhipath-dortmund.de

 

Euch allen eine schöne Winterpause!
Euer
Bodhi Path Dortmund Team

Lama Sherab zu Besuch vom 5.-11. Dezember 2016, Tonglen und Chenresig

Lama Sherab ist die ganze Woche, vom 5. bis 11. Dezember zu Gast in Dortmund. Hauptprogrammpunkte sind die beiden Kurse, Tonglen Meditation und Chenresig.

Darüber hinaus besteht aber auch die Möglichkeit, private Gespräche für die Klärung von Fragen zur Meditation (Ngöndro, Yidam-Praxis, Shine etc.) oder zu buddhistischen Themen (Fragen zu Dharmatexten, etc.) zu führen. Bei Bedarf schickt uns bitte eine Anfrage per E-Mail oder sprecht uns bei den Veranstaltungen darauf an. Es werden dann Gesprächstermine organisiert.

Lama Sherab
Lama Sherab

Lama Sherab studierte in Rumtek und Bokar. 1989 ging er mit 18 Jahren in ein Dreijahres-Retreat in Rumtek, danach leitete er drei Jahre in Südindien ein Karma Kagyü Kloster. Anschließend war er Assistent für den 14. Shamar Rinpoche. Er unterrichtet Lojong, Meditation, Chenresig und Amitabha Pujas.

Meditationskurse

Geben und Nehmen – Tonglen Meditation & Chenresig-Kurs

Tonglen – Einführung und Meditation

Wir üben die Meditation „Geben und Nehmen“ (tibetisch: Tonglen) – die Einheit von relativem und absolutem Bodhicitta. Shamar Rinpoche sagt in seinem Buch „Lojong, Der buddhistische Weg zu Mitgefühl und Weisheit“ dazu:
„In diesen dunklen Zeiten gibt es so gut wie keine Dharma Methode, die als wirksames Gegenmittel (Anm.: gegen Hindernisse) eingesetzt werden kann, außer der Tonglen Praxis“ und
„Diese Praxis, das Geben und Nehmen, ist wie eine sagenhafte Abkürzung. Alles ist darin enthalten.“

Programm 1

Montag, 5. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Mittwoch, 7. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Donnerstag, 8. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Einlass jeweils ab 19 Uhr,
Eintritt jeweils 10 €

Chenresig – Meditationskurs

In der tibetischen buddhistischen Tradition ist Chenresig eine zentrale Buddha-Form. Er symbolisiert die Manifestation des erleuchteten Mitgefühls, das alle Wesen gleichermaßen einschließt. Die Meditation auf Chenresig bringt uns in Kontakt mit der uns innewohnenden liebenden Güte und Weisheit und hilft, Mitgefühl zu entwickeln.

Programm 2

Freitag, 9. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Samstag, 10. Dezember 2016, 10:00 – 17:00 Uhr
Einlass jeweils 30 min vorher,
Eintritt 10 € / 25 €

Die Kurse und Vorträge von Lama Sherab finden in Englisch statt, bei Bedarf mit Übersetzung.
Meditationen und die Möglichkeiten, Fragen zu stellen, runden das Programm ab.

Wir bitten hier ausnahmsweise um Anmeldung!

Anmeldung

Bitte per E-Mail an:

info@bodhipath-dortmund.de

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Dana

Der Organisationsbeitrag (Eintritt) beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Euer Bodhi-Path
Dortmund Team

Lama Sherab zu Besuch vom 5.-11. Dezember 2016, Tonglen und Chenresig

Lama Sherab ist die ganze Woche, vom 5. bis 11. Dezember zu Gast in Dortmund. Hauptprogrammpunkte sind die beiden Kurse, Tonglen Meditation und Chenresig.

Darüber hinaus besteht aber auch die Möglichkeit, private Gespräche für die Klärung von Fragen zur Meditation (Ngöndro, Yidam-Praxis, Shine etc.) oder zu buddhistischen Themen (Fragen zu Dharmatexten, etc.) zu führen. Bei Bedarf schickt uns bitte eine Anfrage per E-Mail oder sprecht uns bei den Veranstaltungen darauf an. Es werden dann Gesprächstermine organisiert.

Lama Sherab
Lama Sherab

Lama Sherab studierte in Rumtek und Bokar. 1989 ging er mit 18 Jahren in ein Dreijahres-Retreat in Rumtek, danach leitete er drei Jahre in Südindien ein Karma Kagyü Kloster. Anschließend war er Assistent für den 14. Shamar Rinpoche. Er unterrichtet Lojong, Meditation, Chenresig und Amitabha Pujas.

Meditationskurse

Geben und Nehmen – Tonglen Meditation & Chenresig-Kurs

Tonglen – Einführung und Meditation

Wir üben die Meditation „Geben und Nehmen“ (tibetisch: Tonglen) – die Einheit von relativem und absolutem Bodhicitta. Shamar Rinpoche sagt in seinem Buch „Lojong, Der buddhistische Weg zu Mitgefühl und Weisheit“ dazu:
„In diesen dunklen Zeiten gibt es so gut wie keine Dharma Methode, die als wirksames Gegenmittel (Anm.: gegen Hindernisse) eingesetzt werden kann, außer der Tonglen Praxis“ und
„Diese Praxis, das Geben und Nehmen, ist wie eine sagenhafte Abkürzung. Alles ist darin enthalten.“

Programm 1

Montag, 5. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Mittwoch, 7. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Donnerstag, 8. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Einlass jeweils ab 19 Uhr,
Eintritt jeweils 10 €

Chenresig – Meditationskurs

In der tibetischen buddhistischen Tradition ist Chenresig eine zentrale Buddha-Form. Er symbolisiert die Manifestation des erleuchteten Mitgefühls, das alle Wesen gleichermaßen einschließt. Die Meditation auf Chenresig bringt uns in Kontakt mit der uns innewohnenden liebenden Güte und Weisheit und hilft, Mitgefühl zu entwickeln.

Programm 2

Freitag, 9. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Samstag, 10. Dezember 2016, 10:00 – 17:00 Uhr
Einlass jeweils 30 min vorher,
Eintritt 10 € / 25 €

Die Kurse und Vorträge von Lama Sherab finden in Englisch statt, bei Bedarf mit Übersetzung.
Meditationen und die Möglichkeiten, Fragen zu stellen, runden das Programm ab.

Wir bitten hier ausnahmsweise um Anmeldung!

Anmeldung

Bitte per E-Mail an:

info@bodhipath-dortmund.de

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Dana

Der Organisationsbeitrag (Eintritt) beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Euer Bodhi-Path
Dortmund Team

Drei Gäste November/Dezember: Lama Drime, Astrid Schünemann und Lama Sherab

GebetsfahnenEnde November und Anfang Dezember können wir gleich drei Gäste in Dortmund begrüßen. Lama Drime und Astrid Schünemann jeweils mit einem Vortragsabend, Lama Sherab wird uns eine gaze Woche besuchen und auch für persönliche Gespräche zur Verfügung stehen. Es wird dann eine Einführung in die Tongeln-Praxis (Geben und Nehmen) geben und am Wochenende einen Kurs über die Chenresig-Meditation.

Vortragsabend: Lama Drime

Welche Kenntnis muss ich entwickeln, um einen spirituellen Übungsweg gehen zu können?

Wir freuen uns sehr, Lama Drime Öser erneut in Dortmund begrüßen zu können. Als langjähriger Praktizierender teilt er mit uns seine Erfahrungen auf dem spirituellen Übungsweg.

Lama Drime Öser
Lama Drime Öser

LAMA DRIME ÖSER begegnete Gendün Rinpoche 1981, nahm im selben Jahr bei Shamar Rinpoche Zuflucht und konnte von 1991 bis 1997 zwei Dreijahresretreats unter Gendün Rinpoches Leitung durchführen. Lama Drime gehört als westlicher Lehrer dem Dhagpo Kagyü Mandala an und unterrichtet den Dharma in ganz Europa. Er beherzigt die Aussage von Gendün Rinpoche: „Ich kann Euch nur meine Tibetische Art des Dharma weitergeben – übersetzen müsst ihr Ihn selbst!” und versucht, ohne das Kind mit dem Bade auszuschütten, aus seiner Erfahrung und all den selbst erlebten Schwierigkeiten auf dem Weg den Dharma für westliche Menschen verständlich zu machen.

Im Rahmen des Vortrages wird es Zeit für Fragen und angeleitete Meditationen geben.

Samstag, 26. November 2016, 19:30 – 21:00 Uhr,
Einlass ab 19:00 Uhr
Eintritt 10,- €

Vortragsabend: Astrid Schünemann

Meditation, Studium & Reflektion,
Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung

Wir alle wünschen uns dauerhaftes Glück – und damit die Erleuchtung. Buddha hat den Weg dahin genau beschrieben. ASTRID SCHÜNEMANN wird anhand von LAMA JIGME RINPOCHES Text „Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung“ unterrichten und verschiedene Aspekte erläutern.

Jigme Rinpoche ist ein sehr hoher Lama des tibetischen Buddhismus in der Tradition der Karma Kagyü Linie.
Seit über 30 Jahren lehrt er in Europa den Buddhismus. Er kennt die westliche Kultur und Denkweise. Seine Erklärungen des Dharma, der buddhistischen Lehre, hat er unserem Verständnis angepasst.

Jigme Rinpoche vermittelt die Grundlagen der buddhistischen Lehre auf eine leicht verständliche Weise. Er erläutert, welche Bedingungen wir brauchen, um dauerhaftes Glück und Erleuchtung zu erlangen.

Astrid Schünemann
Astrid Schünemann

Astrid Schünemann ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Sie ist eine langjährige Schülerin von Jigme Rinpoche und wurde von ihm gebeten, als Dharmalehrerin in den europäischen Bodhi Path-Zentren zu wirken.

Im Rahmen des Vortrages wird es Zeit für Fragen und angeleitete Meditationen geben.

Dienstag, 29. November 2016, 19:30 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr
Eintritt 10,- €

Meditationskurse: Lama Sherab

Geben und Nehmen – Tonglen Meditation & Chenresig-Kurs

Tonglen – Einführung und Meditation

Wir üben die Meditation „Geben und Nehmen“ (tibetisch: Tonglen) – die Einheit von relativem und absolutem Bodhicitta.

Lama Sherab
Lama Sherab

Lama Sherab studierte in Rumtek und Bokar. 1989 ging er mit 18 Jahren in ein Dreijahres-Retreat in Rumtek, danach leitete er drei Jahre in Südindien ein Karma Kagyü Kloster. Anschließend war er Assistent für den 14. Shamar Rinpoche. Er unterrichtet Lojong, Meditation, Chenresig und Amitabha Pujas.

Montag, 5. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Mittwoch, 7. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Donnerstag, 8. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Einlass jeweils ab 19 Uhr,
Eintritt jeweils 10 €

Chenresig – Meditationskurs

In der tibetischen buddhistischen Tradition ist Chenresig eine zentrale Buddha-Form. Er symbolisiert die Manifestation des erleuchteten Mitgefühls, das alle Wesen gleichermaßen einschließt. Die Meditation auf Chenresig bringt uns in Kontakt mit der uns innewohnenden liebenden Güte und Weisheit und hilft, Mitgefühl zu entwickeln.

Freitag, 9. Dezember 2016, 19:30 Uhr
Samstag, 10. Dezember 2016, 10:00 – 17:00 Uhr
Einlass jeweils 30 min vorher,
Eintritt 10 € / 25 €

Die Kurse und Vorträge von Lama Sherab finden in Englisch statt, bei Bedarf mit Übersetzung.
Meditationen und die Möglichkeiten, Fragen zu stellen, runden das Programm ab.

Wir bitten hier ausnahmsweise um Anmeldung!

Euer Bodhi-Path
Dortmund Team

Shine Meditation und Dharmaabend, Donnerstag, 25.08.2016

Auf zur Erleuchtung!

Die Sommerferien sind zu Ende und für viele ist nicht erst jetzt wieder Alltag. Das Zentrum hat wieder geöffnet und wie gewohnt, treffen wir uns donnerstags ab 19 Uhr um dann ab 19:30 Uhr zu meditieren.

Meditation und Dharmagespräche

  • Rezitation „Zuflucht und Entwicklung des Erleuchtungsgeistes“
  • Rezitation „Vier Unermessliche“
  • Shine Meditation (Meditation auf Buddha Shakiamuni und mit dem Atem als Stütze)
  • Dharmagespräche
  • Kontemplation buddhistischer Texte
  • Widmung

Wir freuen uns.

Euer Bodhi Path
Dortmund Team

 

Jigme Rinpoche, Montag, 17. Oktober 2016, 20:00 Uhr – Vortragsabend

 


Zeitlose Weisheit – Buddhismus heute

Wir freuen uns riesig, dass Jigme Rinpoche das vor fast fünf Jahren gegründete Dortmunder Bodhi Path Zentrum am 17. Oktober 2016 besucht und abends ab 20:00 Uhr einen öffentlichen Vortrag anbietet (Theater im Depot, Immermannstraße 29, 44147 Dortmund).

Jigme Rinpoche ist ein hoher Lama des tibetischen Buddhismus in der Tradition der Karma Kagyü Linie. Seit mehr als 30 Jahren ist er in Europa unterwegs, um den Buddhismus im Westen zu lehren. Jigme Rinpoche kennt die westliche Kultur und unsere Denkweise und richtet seine Erklärungen zur buddhistischen Lehre (Dharma) daran aus. Damit wir den Dharma vertiefen können, brauchen wir hilfreiche Belehrungen, um wirklich alle Elemente zu haben, die dazu führen, dass er in uns Wurzeln schlägt. So können wir lernen, weniger von leidbringenden Zuständen beeinflusst zu werden und geistige Klarheit, tiefe Gelassenheit, Freude und Glück zu verwirklichen und Weisheit zu erlangen.

Programm

Öffentlicher Vortrag

Montag, 17. Oktober 2016, 20:00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr

Thema

Zeitlose Weisheit – Buddhismus heute

Veranstaltungsort

Theater im Depot
Immermannstraße 29
44147 Dortmund

Eintritt

Abendkasse 15 €, 12 € bei Anmeldung und Vorkasse (Konto s.u.) bis zum 1. September 2016

Anmeldung

an: info@bodhipath-dortmund.de
Betreff: Jigme Rinpoche

Konto

BODHI PATH DORTMUND e.V.
Stadtsparkasse Dortmund
IBAN: DE34 4405 0199 0001 2306 38
BIC: DORTDE33XXX

Verwendungszweck: Jigme Rinpoche

Euer Bodhi Path
Dortmund Team

MP3-CD Lama Tsewang, Karma im tibetischen Buddhismus, 3.-5.10.2015


Lama Tsewang

Karma im tibetischen Buddhismus

Was ist gutes Karma und schlechtes Karma? Und wie kann ich darauf Einfluss nehmen?

Lama Tsewang 2015
Lama Tsewang 2015

Buddha gab vor mehr als 2500 Jahren eine Fülle von Ratschlägen, die uns helfen können, das Leben und unser Erleben positiver zu gestalten.

Lama Tsewang hat uns in seiner gewohnt warmherzigen Art gezeigt, wie wir das Prinzip von Ursache und Wirkung verstehen können und so dem Weg zur Erleuchtung leichter folgen können.

Fragen und Antworten sowie geführte Meditationen runden den Vortrag ab.

LAMA TSEWANG AMADOU – geboren und aufgewachsen in Burkina Faso in einer muslimischen Familie. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und Diplomatie in Moskau und Wien. Nach dem Studium arbeitete er bei den Vereinten Nationen in Wien und mit verschiedenen Institutionen der EU in Brüssel. Die Begegnungen mit seinen Lehrern, Shamar Rinpoche, Gendün Rinpoche und Jigme Rinpoche haben ihn dazu inspiriert, zwei mal den traditionellen dreijährigen Rückzug im Kloster Kundreul Ling in Frankreich abzuschließen.


Format:                             mp3
Tracks:                              79
Zeit:                                   8 h 19 min
Sprache/language:            deutsch/german
1. Auflage 03/2016

Im Bodhi Path Dortmund e.V. Zentrum gegen Spende erhältlich und nun ganz neu:

auch als Download (siehe hier).

150904 LamaTsewang_BPDO CD-cover Lama Tsewang

Euer Bodhi Path
Dortmund Team

Abend der offenen Tür, 4. April 2016

Am Montag, den 04. April 2016, laden wir ab 19:00 Uhr ganz herzlich zu einem „Abend der offenen Tür“ zu uns ins Zentrum im Wallrabenhof 7 ein.
Willkommen sind alle Interessierte und Freunde des Zentrums – Wir laden zum Schnuppern ein, stehen gerne für Fragen bereit und bieten bei Tee und Knabbereien Raum für ein Schwätzchen und Austausch.
Euer
Bodhi Path Dortmund Team

Erinnerung: Sonntag, 6. März, Buddhistischer Kurs mit Astrid Schünemann

Meditation, Studium & Reflektion

Unsere eigene Situation verstehen

Die Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung

mit Dharmalehrerin Astrid Schünemann

Programm

Öffentlicher Kurstag

Sonntag, 6. März 2016, 10:30 – 15:30 Uhr
1. Sitzung: 10:30 – 12:30 Uhr
2. Sitzung: 13:30 – 15:30 Uhr,
– Einlass jeweils 30 min vorher –

Astrid Schünemann
Astrid Schünemann

Wir alle wünschen uns, dauerhaftes Glück zu erleben und frei von Leid zu sein. Buddha hat den Weg zu diesem Zustand genau beschrieben.
Astrid Schünemann wird anhand von Jigme Rinpoches Text «Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung» unterrichten und verschiedene grundlegende Aspekte der Praxis erläutern.

JIGME RINPOCHE, ein hoher Lehrer der Karma-Kagyü-Schule, vermittelt in seinen Belehrungen die Grundlagen des Dharma auf eine leicht verständliche Weise. Wir erkennen, welche Bedingungen wir brauchen, um auf dem Weg zur Erleuchtung voranzukommen. Damit wir ein echtes Verständnis entwickeln und verstehen, welche Umstände und Einstellungen Fortschritte auf dem Weg bewirken, ist es wichtig, dass wir uns zutiefst mit dem Dharma auseinandersetzen.

Astrid Schünemann begegnete dem Buddhismus Anfang der achtziger Jahre und ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Danach folgte sie dem Bodhipath-Teacher-Training mit Shamar Rinpoche. Sie lebt in der Nähe von Dhagpo Kagyu Ling in Frankreich.

Im Rahmen der Vorträge wird es Zeit für Fragen und angeleitete Meditationen geben.

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, kann aber gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Organisationsbeitrag

8 € (5€) je Sitzung + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Buddhistischer Kurs mit Astrid Schünemann, Sonntag, 6. März 2016

Meditation, Studium & Reflektion

Unsere eigene Situation verstehen

Die Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung

mit Dharmalehrerin Astrid Schünemann

 

Programm

Öffentlicher Kurstag

Sonntag, 6. März 2016, 10:30 – 15:30 Uhr
1. Sitzung: 10:30 – 12:30 Uhr
2. Sitzung: 13:30 – 15:30 Uhr,
– Einlass jeweils 30 min vorher –

Astrid Schünemann
Astrid Schünemann

Wir alle wünschen uns, dauerhaftes Glück zu erleben und frei von Leid zu sein. Buddha hat den Weg zu diesem Zustand genau beschrieben.
Astrid Schünemann wird anhand von Jigme Rinpoches Text «Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung» unterrichten und verschiedene grundlegende Aspekte der Praxis erläutern.

JIGME RINPOCHE, ein hoher Lehrer der Karma-Kagyü-Schule, vermittelt in seinen Belehrungen die Grundlagen des Dharma auf eine leicht verständliche Weise. Wir erkennen, welche Bedingungen wir brauchen, um auf dem Weg zur Erleuchtung voranzukommen. Damit wir ein echtes Verständnis entwickeln und verstehen, welche Umstände und Einstellungen Fortschritte auf dem Weg bewirken, ist es wichtig, dass wir uns zutiefst mit dem Dharma auseinandersetzen.

Astrid Schünemann begegnete dem Buddhismus Anfang der achtziger Jahre und ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres-Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Danach folgte sie dem Bodhipath-Teacher-Training mit Shamar Rinpoche. Sie lebt in der Nähe von Dhagpo Kagyu Ling in Frankreich.

Im Rahmen der Vorträge wird es Zeit für Fragen und angeleitete Meditationen geben.

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde (Phönixsee)

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, kann aber gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Organisationsbeitrag

8 € (5€) je Sitzung + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Abende der offenen Tür, Zentrumsferien, Wünsche mit Tenzing Wangpo

Letzter Abend der offenen Tür 2015

Am Montag, den 07.12.2015, laden wir ab 19:00 Uhr ganz herzlich zu einem „Abend der offenen Tür“ zu uns ins Zentrum im Wallrabenhof 7 ein. Willkommen sind alle Interessierte und Freunde des Zentrums – Wir laden zum Schnuppern ein, stehen gerne für Fragen bereit und bieten bei Tee und Knabbereien Raum für ein Schwätzchen und Austausch.

Zentrumsferien 22.12.2015 – 03.01.2016

Urlaubsbedingt schließt das Zentrum in der Zeit vom 22.12.2015 bis 03.01.2016.

1. Abend der offenen Tür 2016

Der erste Abend im neuen Jahr ist dann der 4. Januar 2016, der auch wieder ein Abend der offenen Tür sein wird.

Die Kraft der guten Wünsche

Am 14.01.2016 beginnt der Besuch von Tenzing Wangpo, der mit uns die Kraft der guten Wünsche besprechen wird. Donnerstag, den 14.01.16 werden wir gemeinsam meditieren und etwas in das Thema einführen. Weiter geht es dann Samstag und Sonntag, 16.-17.01.2016, mit zwei längeren Sitzungen (mit Pausen), in denen wir uns dem Thema nähern wollen.
Genauere Informationen folgen in getrennter Mail.

Wir wünschen allen erholsame und friedliche Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr mit vielen guten Wünschen.

Euer
Bodhi Path Dortmund Team

Abend der offenen Tür, 2. November 2015

Am Montag, den 02.11.2015, laden wir ab 19:00 Uhr ganz herzlich zu einem „Abend der offenen Tür“ zu uns ins Zentrum im Wallrabenhof 7 ein.
Willkommen sind alle Interessierte und Freunde des Zentrums – Wir laden zum Schnuppern ein, stehen gerne für Fragen bereit und bieten bei Tee und Knabbereien Raum für ein Schwätzchen und Austausch.
Euer
Bodhi Path Dortmund Team

Buddhistischer Kurs mit Astrid Schünemann, Sonntag, 8.11.2015

Die Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung

mit Dharma-Lehrerin Astrid Schünemann

Programm

Öffentlicher Kurstag

Sonntag, 8. November 2015, 10:30 – 16:00 Uhr, Einlass ab 10:00 Uhr
1. Sitzung: 10:30 – 12:30 Uhr
2. Sitzung: 14:00 – 16:00 Uhr

Wir alle wünschen uns dauerhaftes Glück – und damit die Erleuchtung. Buddha hat den Weg dahin genau beschrieben.

Astrid Schünemann
Astrid Schünemann

ASTRID SCHÜNEMANN wird erneut anhand von LAMA JIGME RINPOCHES Text „Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung“ unterrichten und verschiedene Aspekte erläutern.

JIGME RINPOCHE ist ein sehr hoher Lama des tibetischen Buddhismus in der Tradition der Karma Kagyü Linie.
Seit über 30 Jahren lehrt er in Europa den Buddhismus.
Jigme Rinpoche kennt die westliche Kultur und Denkweise. Seine Erklärungen des Dharma, der buddhistischen Lehre, hat er unserem Verständnis angepasst.

Jigme Rinpoche vermittelt die Grundlagen der buddhistischen Lehre auf eine leicht verständliche Weise. Er erläutert, welche Bedingungen wir brauchen, um dauerhaftes Glück und Erleuchtung zu erlangen.

Wir lernen, weniger von leidbringenden Zuständen beeinflusst zu werden und geistige Klarheit, tiefe Gelassenheit, Freude und Glück zu verwirklichen.

Im Rahmen des Vortrages wird es Zeit für Fragen und angeleitete Meditationen geben.

Astrid Schünemann ist seit 1990 Übersetzerin für buddhistische Lehrer. Von 1998-2001 machte sie ein traditionelles Dreijahres- Retreat im Kloster Le Bost in Frankreich. Sie ist eine langjährige Schülerin von Jigme Rinpoche und wurde von ihm gebeten, als Dharmalehrerin in den europäischen Bodhi Path-Zentren zu wirken.

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, kann aber gerne per E-Mail erfolgen:

info@bodhipath-dortmund.de

Organisationsbeitrag

8 € (5€) je Sitzung + Dana (siehe unten)
Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Organisationsbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Mitbringen

Bitte wenn möglich ein eigenes Sitzkissen mitbringen, es stehen begrenzt Kissen und Decken zur Verfügung.

Vortragsabend und Kurs: Lama Tsewang, 4. – 6. September 2015

Lama Tsewang, 4. – 6.9.2015

Karma im tibetischen Buddhismus

Die Früchte unserer Handlungen – Ursache und Wirkung

Wir bedanken uns auch im Namen von Lama Tsewang bei allen Teilnehmern für den gelungenen Kurs und besonders für die Spenden an den Lama, die diese weite Reise aus Dänemark ermöglichen.

5.9.2015 Kurs mit Lama Tsewang über Karma
5.9.2015 Kurs mit Lama Tsewang über Karma


 

Karma im tibetischen Buddhismus

Die Früchte unserer Handlungen – Ursache und Wirkung

Was ist gutes Karma und schlechtes Karma?
Und wie kann ich darauf Einfluss nehmen?

Buddha gab vor mehr als 2500 Jahren eine Fülle von Ratschlägen, die uns helfen können, das Leben und unser Erleben positiver zu gestalten.
Lama Tsewang wird uns in seiner gewohnt warmherzigen Art näher bringen, wie wir das Prinzip von Ursache und Wirkung verstehen können und so dem Weg zur Erleuchtung leichter folgen können.
Es gibt auch immer Gelegenheiten, Fragen zu stellen und das eigene Verständnis zu stärken.
Kurze Kontemplationen und geführte Meditationen runden den Vortrag ab.

LAMA TSEWANG AMADOU – 20131012 DSC05272 Tsewang frei 25geboren und aufgewachsen in Burkina Faso in einer muslimischen Familie. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und Diplomatie in Moskau und Wien. Nach dem Studium arbeitete er bei den Vereinten Nationen in Wien und mit verschiedenen Institutionen der EU in Brüssel. Die Begegnungen mit seinen Lehrern, Shamar RinpocheGendün Rinpoche und Jigme Rinpoche haben ihn dazu inspiriert, zwei mal den traditionellen dreijährigen Rückzug im Kloster Kundreul Ling in Frankreich abzuschliessen. Seit 2009 lebt und arbeitet er in Dänemark. Tsewang spricht fließend Französisch, Englisch, Deutsch und Spanisch.

Die Vorträge finden auf deutsch statt.

Programm

Öffentlicher Vortrag

Freitag, 4. September 2015
19:00 Uhr

Wochenendkurs

Samstag, 5. September 2015
15:00 / 19:00 Uhr

Sonntag, 6. September 2015
11:00 Uhr

Einlass ist jeweils 30 min vor Beginn der Veranstaltung.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich, erleichtert uns aber die Planung und sichert einen Platz.
Anmeldungen bitte an:

info@bodhipath-dortmund.de

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde

Unkostenbeitrag

Freitag: 10 € (8 €)
Samstag und Sonntag: je Sitzung 10 € (8€)

gesamtes Wochenende (Freitag-Sonntag): 35 € (30€)

Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern.

Dana

Der Unkostenbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden. Lama Tsewang wohnt in Dänemark, so dass z.B. nicht unerhebliche Reisekosten anfallen.

Mitbringen

Bitte möglichst ein eigenes Sitzkissen mitbringen.
Wobei sich die Anzahl der Leihkissen deutlich erhöht hat … 🙂

Vortragsabend und Studienkurs mit Junior Khenpo Tenzing Wangpo

Wir freuen uns sehr, vom 19. bis 24. Februar 2015 Junior Khenpo Tenzing Wangpo in unserem Dortmunder Bodhi Path Zentrum begrüßen zu dürfen.

Lojong Geistestraining

„Öffnen und Loslassen ist nicht schwierig. Eigentlich ist es viel schwieriger, immer festzuhalten und sich abzumühen.“ Gendün Rinpoche

Shamarpa und Tenzing Wangpo DSC_4216_kleinDas Lodjongtraining hilft uns, Freundschaft zu schließen mit allen Seiten, die wir bei uns und anderen als schwierig erfahren. Wir lernen gleichzeitig, die Anhaftung an das Angenehme zu lockern und großzügig zu teilen, und entwickeln ein Gefühl für die Notwendigkeit, unsere Erfahrung – sei sie schmerzhaft oder angenehm – so zu lassen, wie sie ist. Dadurch wird Bodhicitta – das offene warme Herz, der erwachte Geist – in uns erweckt. Wir erweitern unsere Grenzen und können lernen, auch in schwierigen Situationen Leichtigkeit und Freude zu erfahren.

Grundlage des Trainings sind die Meditation der geistigen Ruhe, die Tonglen – Meditation als Praxis des Sich-Austauschens mit Anderen und die Kontemplation der 59 Merksätze des Geistestrainings.

„Die Merksprüche umfassen eine tiefgründige Lehre, die die Kraft hat, jeden Praktizierenden, der sich ihr ganz verpflichtet, innerhalb eines Lebens zur Erleuchtung zu bringen,…“
(aus Shamar Rinpoche: Lojong – der buddhistische Weg zu Mitgefühl und Weisheit).

Tenzing Wangpo

Tenzing Wangpo teaching quadratischTenzing Wangpo, ein Neffe von Shamar Rinpoche und Jigme Rinpoche, wurde 1990 in Indien geboren. Mit 7 Jahren trat er in ein Kloster ein. Dort lernte er die Rituale und Texte des traditionellen Tibetischen Buddhismus.

Im Alter von 12 Jahren wechselte er zur buddhistischen Diwakar Akademie in Kalimpong, um acht Jahre lang indo-tibetische buddhistische Philosophie und Literatur wie auch Englisch und Hindi zu studieren. Er hat den ersten großen Teil seiner Ausbildung zum Khenpo beendet und den Abschluss als Acharya gemacht, ein Gelehrten-Abschluss in buddhistischen Studien.

Programm

Öffentlicher Vortrag

Donnerstag, 19. Februar 2015, 19:30 Uhr
Einlass ab 19:00 Uhr

Wochenendkurs

Samstag, 21. Februar 2015
15:00 / 19:00 Uhr

Sonntag, 22. Februar 2015
11:00 Uhr

Die Vorträge finden auf englisch mit deutscher Übersetzung statt.

Gegebenenfalls werden weitere Termine angeboten, z.B.
Montag, 23. Februar 2015
hierzu bitte auch die Internetseite beachten!

Veranstaltungsort

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund-Hörde

Unkostenbeitrag

Donnerstag: 10 € (5 €)
Samstag und Sonntag: je Sitzung 12 € (10 €)

gesamtes Wochenende (Donnerstag und Samstag/Sonntag): 40 € (30 €)

Ermäßigte Beiträge für Fördermitglieder in Klammern. Eingeschränkte finanzielle Mittel sollen die Teilnahme nicht verhindern, bitte sprecht uns an.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, hilft aber bei der Organisation.

Anmeldung hier per E-Mail.

Dana

Der Unkostenbeitrag beinhaltet keinen Beitrag für den Lehrer. Spenden (Dana) sind jedoch wichtig, damit drücken wir unsere Wertschätzung aus und unterstützen den Lebensunterhalt der Lehrenden.

Mitbringen

Bitte wenn möglich ein eigenes Sitzkissen mitbringen.

Vortragswochenende „Eine innere Landkarte für die Meditation erstellen“

Eine innere Landkarte für die Meditation erstellen

– die fünf Teilaspekte unserer Persönlichkeit –

Vortragswochenende mit Dr. Tina Draszczyk.

„Der Körper, bzw. Materielles, und das Bewusstsein mit seinen verschiedensten Facetten sind die Grundlage für unser Sein. Im Grunde sind sie in einem ständigen Fluss von Veränderung, die unsere Entwicklung ermöglicht. Solange wir uns jedoch für eine gleichbleibende unveränderliche Person halten, tendieren wir dazu, an tiefsitzenden Gewohnheitsmustern festzuhalten und in unserer Situation zu stagnieren. In diesem Workshop setzen wir uns mit den körperlich-geistigen Aspekten unserer Persönlichkeit sowie unserer vermeintlichen Wirklichkeit auseinander und üben uns in Meditation, die uns eine Erfahrung vom Fluss der Veränderung vermittelt.“ Dr. Tina Draszczyk

Programm

Eine innere Landkarte für die Meditation erstellen, die fünf Teilaspekte unserer Persönlichkeit
– Vorträge, Fragen und Antworten, Meditation, Kontemplation –

Samstag, 29.03.2014

15:00 – 16:30 Uhr
17:00 – 18:30 Uhr
19:30 – 21:00 Uhr

Sonntag, 30.03.2014
9.30 – 11.00 Uhr
11.30 – 13.00 Uhr

Die Termine können auch einzeln besucht werden.

Veranstaltungsort

Praxis Morawetz
Redtenbacher Str. 8
44139 Dortmund

Unkostenbeitrag

8 € pro Sitzung (Fördermitglieder 6 €)
40 € ganzes Wochenende (Fördermitglieder 30 €)

Mitzubringen

Bitte wenn möglich Sitzkissen und/oder Decke mitbringen!

Dr. Tina Draszczyk ist Tibetologin, Dolmetscherin und Achtsamkeitslehrerin und praktiziert seit über 30 Jahren in der Karma Kagyü-Tradition. Lehrtätigkeit im Karma Kagyü-Zentrum Wien, vertiefende buddhistische Studien sowie Übersetzungstätigkeit im K.I.B.I. (Karmapa International Buddhist Institute) in Neu-Delhi, Indien. Abschluss als Acharya.

Im Buddhismus bezeichnet Acharya (ācariya) den spirituellen Lehrer, der den Schüler oder Novizen in den Dharma (die Lehre) einführt.