Beiträge

Manis for Gyalwa Karmapa: Chenresig-Meditation (Liebevolle-Augen, Avalokiteshvara, Bodhisattva des universellen Mitgefühls)

Anlässlich der glücksverheißenden Erfüllung des 5. Wunsches von S.H., dem 16. Karmapa und als Zeichen der Dankbarkeit und der Unterstützung für die weltweite Aktivität von S.H., dem 17. Karmapa, möchten die Bodhi Path Zentren in Ost und West sich verpflichten, gemeinsam 100 Millionen Mantras von OM MANI PEME HUNG anzusammeln. Diese Verpflichtung wird während der Einweihung in Dhagpo Gyalwa Karmapa mitgeteilt werden. Alle Bodhi Path Zentren sind herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen, damit wir gemeinsam das Ziel erreichen können.

Wir in Dortmund starten damit am Donnerstag, den 13. Juni 2013. Im Anschluss an die Shine-Meditation findet die erste geführte Meditation auf Chenresig statt. Die Meditation wird heute auf deutsch stattfinden, zukünftig auch auf tibetisch gesungen.

Die Mantren sollen gezählt werden, daher bringt euch eine Mala (108 Perlen) und einen „Multiplikator“, z.B. eine Handmala, Reiskörner etc. mit.

Chenresig (Avalokiteshvara)
Chenresig (Avalokiteshvara)

Buddhistische Vorträge mit Lama Tsewang, 31.05.-2.6.2013

Vortragswochenende mit Lama Tsewang

Lama Tsewang 5151_1156377596413_5444354_n_kleinWir freuen uns, Lama Tsewang Ende Mai in Dortmund begrüßen zu dürfen. An diesem Wochenende werden wir von Lama Tsewang die Belehrungen Buddhas hören (Dharma), gemeinsam meditieren und die Gelegenheit haben, Fragen zu stellen.

31. Mai 2013
19:00 Uhr
Öffentlicher Vortrag:
Buddhistische Meditation als Weg zum Glück
1. Juni 2013
15:00 Uhr und 19:30 Uhr
Kurs:
Lojong, die zwei Arten von Bodhicitta, Teil 1 und 2
2. Juni 2013
11:00 Uhr
Kurs:
Lojong, die zwei Arten von Bodhicitta, Teil 3

Der öffentliche Vortrag ist für alle interessierten Menschen geeignet, ob bereits auf dem buddhistischen Weg oder nicht, die kennenlernen wollen, wie buddhistische Methoden genutzt werden können, um dauerhaftes Glück zu erlangen.

Lojong_Titel1 Lojong_Titel2Das anschließende Kurswochenende orientiert sich an dem Buch von Shamar Rinpoche, ‘Lojong – der buddhistische Weg zu Mitgefühl und Weisheit’, und zwar insbesondere am Kapitel 2, „Die zwei Arten von Bodhicitta“. Auch hierzu sind keine Vorkenntnisse erforderlich, Lama Tsewang wird bei Bedarf auf neue Gäste eingehen können, so dass alle Veranstaltungen auch unabhängig besucht werden können.

Biografie Lama Tsewang

Tsewang Amadou – geboren und aufgewachsen in Burkina Faso in einer muslimischen Familie. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und Diplomatie in Moskau und Wien. Nach dem Studium arbeitete er bei den Vereinten Nationen in Wien und mit verschiedenen Institutionen der EU in Brüssel.

Die Begegnungen mit seinen Lehrern, Shamar Rinpoche, Gendün Rinpoche und Jigme Rinpoche haben ihn dazu inspiriert, zwei mal den traditionellen dreijährigen Rückzug im Kloster Kundreul Ling in Frankreich abzuschließen. Seit 2009 lebt und arbeitet er in Dänemark.

Tsewang spricht fließend Französisch, Englisch, Deutsch und Spanisch.

Veranstaltungsort

Praxis Morawetz
Redtenbacher Str. 8
44139 Dortmund

Unkostenbeitrag und Spenden

Unkostenbeitrag: 10 € pro Vortrag

Lamas und Lehrer werden für ihr Wirken nicht bezahlt. Sie erhalten freiwillige Spenden als Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit für die Vermittlung der kostbaren Belehrungen.

Spenden an den Lama und an den Verein stellen eine willkommene Unterstützung dar, und ermöglichen es, dass die Lehre Buddhas weiter verbreitet und Interessierten zugänglich gemacht wird.

Anmeldung

Bodhi Path Dortmund e.V.
per E-Mail:
info@bodhipath-dortmund.de

Hier könnt ihr den Flyer für den öffentlichen Vortrag mit Lama Tsewang laden:
Flyer Lama Tsewang

Lama Jigme Rinpoche, Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung

Vorträge von Astrid Schünemann

Buddhistische Belehrungen und Meditation

Lama Jigme Rinpoche ist ein hoher Lama des tibetischen Buddhismus in der Tradition der Karma Kagyü Linie. Seit 30 Jahren ist er in Europa unterwegs, um den Buddhismus im Westen zu lehren.

Jigme Rinpoche kennt die westliche Kultur und unsere Denkweise und richtet seine Erklärungen der Lehre, des Dharma, genau daran aus. Damit wir den Dharma vertiefen können, brauchen wir gewisse, uns noch fehlende Belehrungen, um wirklich alle Elemente zu haben, die dazu führen, dass er in uns Wurzeln schlägt. So können wir lernen, weniger von leidbringenden Zuständen beeinflusst zu werden und geistige Klarheit, tiefe Gelassenheit, Freude und Glück zu verwirklichen.

Seine Vorträge zum Thema „Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung“ wurden unter anderem von Astrid Schünemann übersetzt und von Bodhi Path Renchen-Ulm herausgegeben.
„Lama Jigme Rinpoche, Bedingungen auf dem Weg zur Erleuchtung“ weiterlesen

Dharma Vorträge, „Der buddhistische Weg zum inneren Frieden“, 28. – 30.06.2012,

Buddhistische Vorträge (Dharma) des Gelehrten Khenpo Tsültrim Gyatso (Mriti), der Karma-Kagyü-Schule, Tibetischer Buddhismus.

Spirituelles Oberhaupt: 17. Gyalwa Karmapa Trinley Thaye Dorje

Dortmund und Unna, 28. – 30. Juni 2012

[one_half]Donnerstag, 28. Juni 2012
19:00 Uhr Vortrag[/one_half][one_half_last]Parzelle im Depot Immermannstraße 29
44147 Dortmund[/one_half_last]

[one_half]Freitag, 29. Juni 2012
19:00 Uhr Vortrag
Samstag, 30. Juni 2012
10:00 Uhr Vortrag
12-14 Uhr Mittagessen
14:30 Uhr Vortrag[/one_half][one_half_last]Ringhotel Katharinen Hof
Bahnhofstrasse 49
59423 Unna[/one_half_last]

Kostenbeitrag

je Vortrag 15,- EUR, 12,- EUR bei Anmeldung und Überweisung/Vorkasse
alle vier Vorträge bei Anmeldung und Überweisung/Vorkasse: 40,- EUR

Anmeldung

bitte an: info@bodhipath-dortmund-unna.de

Übersetzung

Vorträge auf Englisch, ggf. mit deutscher Übersetzung

Hinweis

Khenpos werden für ihr Wirken nicht bezahlt. Sie erhalten freiwillige Spenden als Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit für die Vermittlung der kostbaren buddhistischen Belehrungen.

Khenpo Mriti hat sich bereits sehr früh dem monastischen Leben verpflichtet und angefangen, die Grundlagen und Rituale des Buddhismus unter der spirituellen Anleitung von Shangpa Rinpoche zu studieren.

Im Alter von 14 Jahren bekam er Einweihungen, Übertragungen und Unterweisungen von Lama Kunkyab Rinpoche (einem Retreat-Meister in Tibet) und verbrachte dann mehrere Jahre im Retreat. Mit 17 Jahren studierte er Buddhistische Logik und Philosophie und lernte Tibetische Grammatik und Geschichte. Neun Jahre später bekam er den Titel eines Khenpo (Gelehrten) von Shamar Rinpoche. Er vertiefte seine Studien mit Professor Sempa Dorje und Khenpo Chödrak Rinpoche. Gleichzeitig begann er am Shri Diwakar Institute (in Kalimpong) und im Karmapa International Buddhist Institute (K.I.B.I.) in New Delhi sowie in verschiedenen Karma Kagyü Klöstern zu unterrichten.

Inzwischen ist er “administrative secretary for higher teachings in the lineage“ (Sekretär für die Verwaltung von höheren Belehrungen innerhalb der Linie).

Neben anderen Arbeiten, koordiniert er die öffentliche Darstellung von Kalimpong und die Anerkennung des K.I.B.I. als eine internationale Universität.

Mriti leitet beim Pfingstkurs 2012 mit Shamar Rinpoche die Meditationen!

www.bodhipath-dortmund-unna.de