Willkommen bei Bodhi Path Dortmund

Aktuelle Termine

5.12.2016
7.12.2016
8.12.2016
Lama Sherab: Geben und Nehmen – Tonglen Meditation,
jeweils 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr
Flyer: Lama Sherab 5.-10.12.2016
9.12.2016
10.12.2016
Lama Sherab: Chenresig-Kurs, Freitag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr,
Samstag 10:00 – 17:00 Uhr mit Pausen, Einlass ab 9:30 Uhr
Flyer: Lama Sherab 5.-10.12.2016
ab 24.01.2017 Tenzing Wangpo in Dortmund, Vorankündigung

Besuch von Trinlay Rinpoche

Am 17.10.2016 fand durch Trinlay Rinpoche die Einweihung des Dortmunder Bodhi Path Zentrums statt.

Trinlay Rinpoche mit Dortmunder Sangha, Gästen, Giselle und Hund Tashi

Trinlay Rinpoche mit Sangha

Abends hielt Trinlay Rinpoche im Theater im Depot den Vortrag „Zeitlose Weisheit – Buddhismus heute“, den eigentlich Jigme Rinpoche halten wollte, der aber aus gesundheitlichen Gründen nicht nach Dortmund reisen konnte.

Hier kann der Vortrag als MP3-Datei geladen werden.

Das Theater war bis auf drei (!) Karten ausverkauft.

Theater im Depot, Vortragsraum

Theater im Depot, Vortragsraum

Trinlay Rinpoche und Isa Duffy

Trinlay Rinpoche und Isa Duffy

 


Willkommen bei Bodhi Path Dortmund

Shamar Rinpoche (Shamarpa)

Shamar Rinpoche (Shamarpa)

Bodhi Path ist eine internationale Organisation von Buddhistischen Zentren, die von Shamar Rinpoche (auch bekannt als Shamarpa) gegründet wurde und von ihm geleitet wird. Die Bodhi Path Zentren bieten einen offenen, nicht sektiererischen Zugang zum Buddhismus. Unter Rinpoches Leitung geben Bodhi Path Lehrer Anweisungen in buddhistischer Meditation und Philosophie und bieten Anleitung für die buddhistische Praxis.

Der Hauptsitz von Shamar Rinpoche und den Bodhi Path Zentren in Europa ist das Zentrum in Renchen-Ulm.


Gemeinsame Meditation

Wir treffen uns regelmäßig zweimal in der Woche. Darüber hinaus werden in unregelmäßigen Abständen Lehrer eingeladen, die gemäß Shamar Rinpoches Curriculum lehren.

Wann:

Donnerstags 19:30 Uhr

Meditation und Dharmagespräche

  • Rezitation „Zuflucht und Entwicklung des Erleuchtungsgeistes“
  • Rezitation „Vier Unermessliche“
  • Shine Meditation
  • Dharmagespräche
  • Kontemplation buddhistischer Texte
  • Widmung

 

Montags 19:30 Uhr

Meditation

  • Rezitation „Zuflucht und Entwicklung des Erleuchtungsgeistes“
  • Rezitation „Vier Unermessliche“
  • Shine Meditation
  • auf Wunsch Chenresig-Praxis oder Samantabhadra-Wunschgebet
  • Widmung

Wo:

Bodhi Path Dortmund e.V.
Wallrabenhof 7
44263 Dortmund

Womit:

Bringt bitte wenn möglich ein eigenes Sitzkissen mit. Es stehen aber auch Leihkissen und Stühle zur Verfügung.

Bei Fragen zur Meditation können Sie/könnt ihr einfach donnerstags zu unserem gemeinsamen Abend dazu kommen, vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, aber gerne per E-Mail möglich. Wir sind ca. ab 19:00 Uhr bereits da und können vorab Fragen klären und Details zum Ablauf nennen.

Meditation und Dharmagepräche

Donnerstags treffen wir uns zur gemeinsamen Meditation verbunden mit dem Studium und der Kontemplation buddhistischer Texte.

Nach einer kurzen Kontemplation über die Vier Grundgedanken und der üblichen Rezitation von Zuflucht und Vier Unermessliche meditieren wir drei mal 10 min Shine (Meditation der Geistesruhe).

Shamar Rinpoche über Shine Meditation

“Shine ist sehr wichtig. Ohne Shine könnt ihr nie meditieren. Es gibt keine Chance, keinen Weg zu meditieren ohne Shine. Denkt darüber nach, wie könnt ihr mit diesem beschäftigten Geist meditieren? Man kann die Kerze im Wind nicht am Brennen halten. Man kann ein wildes Pferd nicht reiten wie man möchte. Der Geist ist wie ein wildes Pferd, deshalb sollte man es zähmen. Und Disziplin ist sehr wichtig um den Geist darin zu üben, klar und stark zu sein.” – Shamar Rinpoche

Download: Shamar Rinpoche – Erklärungen zu Shine (Mediation der Geistesruhe)

Anschließend studieren wir gemeinsam buddhistische Texte aus dem Curriculum von Shamar RInpoche, z.B. , z.B. „Lojong“, „Gampopa“, etc..

Zum Abschluss findet die vierte Shine-Meditation statt. Auf Wunsch rezitieren wir außerdem das sogenannte Samantabhadra-Wunschgebet, „Der König unter den Wegen des Strebens nach dem vollendeten Wirken der Edlen“.


Meditation auf Chenresig

Chenresig (Avalokiteshvara)

Chenresig (Avalokiteshvara)

Montags findet zusätzlich ein Abend ohne Studium und Kontemplation statt, hier liegt der Schwerpunkt auf der Meditation. Haben alle Anwesenden die buddhistische Zuflucht, rezitieren wir die Meditation auf Chenresig (Sanskrit: Avalokiteshvara), den Bodhisattva des grenzenlosen Mitgefühls, ansonsten das Samantabhadra-Wunschgebet.

Wir treffen uns ab 19 Uhr wie gewohnt im Wallrabenhof 7. Beginn der Meditation ist pünktlich um 19.30 Uhr. Geplant ist ungefähr eine Meditationszeit von einer Stunde.

 

In der tibetischen buddhistischen Tradition ist Chenresig eine zentrale Buddha-Form. Er symbolisiert die Manifestation des erleuchteten Mitgefühls, das alle Wesen gleichermaßen einschließt. Die Meditation auf Chenresig bringt uns in Kontakt mit der uns innewohnenden liebenden Güte und Weisheit und hilft, Mitgefühl zu entwickeln.

Diese Meditation kann praktiziert werden, ohne vorher eine Ermächtigung durch einen Lehrer erhalten zu haben, und ist somit für erfahrene Praktizierende wie auch Anfänger gleichermaßen geeignet. Wir rezitieren dabei das bekannte Mantra OM MANI PEME HUNG.